Weiß-blauer Rauch ohne gewählten Papst

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Weiß-blauer Rauch ohne gewählten Papst

Beitragvon Datzmeister » Montag 1. Oktober 2018, 16:02

Servus an alle Leidens- und Freudensgenossen!

Wollte mich eigentlich hier gleichzeitig mit meinem gelösten Problem vorstellen, bin aber jetzt an einem Punkt angelangt an dem ich nicht mehr durch vergangene Forumsbeiträge weiterkomme, und hoffe dass mir hier jemand helfen kann.

Ich hab meinen LT seit knapp 3 Jahren und es handelt sich um 86er mit DV Motor und 200000km Laufleistung.
Vor knapp 1500-2000km ließ ich den Zylinderkopf wechseln nachdem an dem alten nicht nur 6 risse zwischen den Ventilen sondern auch zwei an anderen Stellen im Kopf waren. Zu dem Anlass wurden dann neben Einspritzdüseninnereien sowie Zahnriemen und anderen Selbstverständlichkeiten auch der Turbo getauscht.

Zwischen der großen Reparatur und der nächsten großen Ausfahrt vergingen dann einige Monate in denen ich mich um Schweißarbeiten und restliche Teile gekümmert habe. Nach der ersten Ausfahrt war schnell klar dass er deutlich mehr raucht als er sollte.
Das rauchen erfolgt auch nach einem eigenartigen Muster: Wenn man startet: starker weißer Rauch (könnte auch leicht bläulich sein) aber assoziationen mit Wolken passen eher. Auf den ersten Kilometern dann in jedem Drehzahlbereich immer noch starker Rauch, je weniger es wird umso mehr kommt die bläuliche Farbe hervor. Später gibt es überhaupt keinen Rauch im Drehzahlbereich über 2000 rpm und im unteren Drehzahlbereich manchmal schwächeren, manchmal stärkeren Rauch vorallem am Stand. Zudem scheint der Turbo vorallem Einlassseitig beim austritt ölig zu sein:

k-IMG_20181001_133035.jpg
k-IMG_20181001_133035.jpg (66.14 KiB) 5707-mal betrachtet


k-IMG_20181001_135219.jpg
k-IMG_20181001_135219.jpg (44.19 KiB) 5707-mal betrachtet


Aufgrund diverser Forumsbeiträge habe ich schon einige Tests durchgeführt, in der Hoffnung das Problem dadurch eingrenzen zu können:
Ölwechsel inkl. vorausgehender Motorspülung (LM Pro Motor Clean oderso), im Zuge dessen hab ich auch die Ölrücklaufleitung vom Turbo abmontiert, die hat einen recht sauberen Eindruck gemacht (bis zum dem Knick hat man nicht gesehen, bin aber davon ausgegangen dass das nicht das Problem ist weil der Teil von der Leitung den man gesehen hat war blankes Metall)
Den Ölabscheider/Kurbelgehäuseentlüftung habe ich über Nacht in Diesel eingelegt (weil ich das nicht ganz überrissen hab dass das nur eine Not-stop einrichtung ist) hat dementsprechend wenig überraschend nichts gebracht.
Luftfilter hab ich gewechselt, der alte war leicht ölig zum Ansaugtrakt hingehend
Der ganze Ansaugtrakt zwischen Filter und Turbo hat an den Wänden überall einen leichten Ölfilm.
k-IMG_20181001_134941.jpg
k-IMG_20181001_134941.jpg (50.27 KiB) 5707-mal betrachtet

Der Turbo hat spiel, kommt mir aber nicht zu viel vor (aber was weiß ich schon :grin:)
Kühlwasserstand ist konstant, Ölverbrauch erheblich

Habe heute eine Testfahrt gemacht mit offenem Luftfilterkasten sowie abgeschlossenem (und ansaugseitig zugestoppeltem) Kurbelgehäuseentlüftungsventil:
https://youtu.be/r4c8Ev4ieboab
ich hoffe es ist eindeutig genug aber das Ansauggeräusch verändert sich schlagartig ab 3200-3300 rpm unter Vollast (davor summen danach eher Flugzeugtoilettenspülung) und macht den Eindruck als würd er zu wenig Luft bekommen? (reine Spekulation)
Und andere Frage: kann es sein dass das Öl ursprünglich über die Kurbelgehäuseentlüftung ins System gekommen ist aber jetzt nachdem ich abgeschlossen habe immer noch genug Öl im System (nach dem Turbo?) ist sodass es immer noch mitverbrannt wird (auch wenn ich mir nicht erklären könnte wieso es das dann nur im unteren Drehzahlbereich macht)
Hier ein Video des Ausgangs der Kurbelgehäuseentlüftung nach 20km Autobahnfahrt im Standgas: https://youtu.be/ix5c91fYnd8

Meine No1 Spekulation bleibt ein Turboproblem, als würde er im unteren Drehzahlbereich Öl nach innen auslaufen lassen und dann bei höheren Drehzahlen, wenn der Turbo auf touren kommt genug Gegendruck erzeugen und somit einen Ölaustritt verhindern.

Hoffe jemand von euch kann mir weiterhelfen und/oder meine Schlussfolgerungen vervollständigen oder ausbessern.

Mit freundlichen Grüßen, Fabian :HELLO:
Datzmeister
 
Beiträge: 6
Registriert: Dienstag 21. Juli 2015, 10:52
Wohnort: Mödling, südlich von Wien
Fahrzeug: LT40, EZ 06/86, lang, DV

Re: Weiß-blauer Rauch ohne gewählten Papst

Beitragvon Tomturbo1958 » Montag 1. Oktober 2018, 22:10

Servus!
Der Dampf aus der Kaderentlüftung ist normal. Die von Dir geschilderten Ölverunreinigungen im Saugtrakt und Luftfilter sind "normal". Schau Dir den aktuellen Beitrag wo es um Öl im Luftfilter geht an! Der Turbo darf radiales Spiel haben, sollte aber nicht am Gehäuse streifen. Turbolagerspiel ist nicht unbedingt gleichbedeutend mit Ölaustritt beim Lager. Der Turbo ist auch für einen Fachman in dieser Weise schwer zu beurteilen, dürfte aber OK sein.
Ich tippe auf die Einspritzdüsen!? Vermutlich tropft eine oder mehrere? Weißer Rauch wäre Wasser und blauer Rauch Öl. Wenn die Düsen irgendwie spritzen und sich das Dieselöl in Vorkammer und Brennraum anlegt, dann gibt es blauen Rauch, als wäre es Motoröl. Weißer und blauer Rauch ist manchmal etwas schwer auseinander zu halten!Ich könnte mir vorstellen, daß Du falsche Düseneinsätze verbaut hast? Bei höherer Temperatur und Drehzahl ist die Qualität der eingespritzen Menge nicht mehr so entscheidend, da verbrennt einfach alles.
Es hat sich bewährt, Tauschdüsen zu verwenden und nicht die Einsätze selbst zu tauschen. Ich verwende beim DV Vorstrahldüsen vom ACL, das ergibt einen etwas weicheren Motorlauf. Ich kaufe bei Bosch oder einen Spezialisten welchen ich persönlich kenne.
Grüße
Thomas
Benutzeravatar
Tomturbo1958
 
Beiträge: 425
Registriert: Mittwoch 11. November 2015, 14:19
Fahrzeug: LT45 lang 109 PS 440000 Km Womo Eigenbau Reimodach

Re: Weiß-blauer Rauch ohne gewählten Papst

Beitragvon Datzmeister » Mittwoch 3. Oktober 2018, 22:55

Servus Thomas!
Danke für diesen und deine unzähligen anderen beiträge, an die einspritzdüsen hätt ich wohl als letztes gedacht.
Hab heute die ansaugbrücke nach dem turbo heruntergenommen um mir einen besseren Überblick zu verschaffen und tatsächlich sind dort noch weniger ölrückstande als vor dem turbo, damit denk ich kann man den turbo als übeltäter ausschließen. Damit konnte man auch sehen, dass das öl aus richtung motorblock kommt, hab mal die seite gewaschen und werde das weiter beobachten. Die einspritzdüsen hab nicht ich getauscht, halte den mechaniker aber eigentlich für durchaus fähig, zur zeit als unsere lts im umlauf waren, hat er auch als vw mechaniker gearbeitet. Von den Symptomen her könnt ich mir ein einspritzdüsenproblem aber gut vorstellen. Ich nehm an es reicht hier nicht einfach nacheinander bei den einzelnen düsen die Überwurfmuttern zu lösen und auf veränderung zu achten, sondern ich sollte sie eher ausbauen und überprüfen lassen?
Hab auch (endlich :-|) einen Blick auf die Sicherung für die Glühstifte geworfen und die von Zylinder 1-3 war durchgebrannt und die ersatzsicherung auch direkt. Halb soviel vorgeglühe machts den motor ja auch nicht leichter, werd mich da erstmal morgen durchmessen was da das Problem ist.
Grüße aus Wien
Datzmeister
 
Beiträge: 6
Registriert: Dienstag 21. Juli 2015, 10:52
Wohnort: Mödling, südlich von Wien
Fahrzeug: LT40, EZ 06/86, lang, DV

Re: Weiß-blauer Rauch ohne gewählten Papst

Beitragvon tiemo » Donnerstag 4. Oktober 2018, 00:56

Moin Datzmeister!

Dass die Sicherung gleich wieder durchbrennt, lässt auf den Kurzschluss einer oder mehrerer Kerzen schließen, wenn nicht die Kupferschiene irgendwo an Masse (Zylinderkopf) kommt.
Manchmal passiert das, wenn die Düsen nicht in Ordnung sind und die Glühkerzen abbrennen.
In dem Fall sind die Kerzen zu erneuern und die Düsen zu überholen, damit die neuen Kerzen nicht gleich wieder defekt gehen. Zum Prüfen der Düsen müssen diese ausgebaut und "abgedrückt" werden, danach mit neuen Flammschutzscheiben wieder einbauen!

Dein Turbogeräusch kommt evt. vom Abblasventil. Wenn am Lader die Wastegateregelung nicht funktioniert, oder aber das Ventil defekt ist, öffnet es ab einem bestimmten Ladedruck schlagartig und lässt Ladedruck entweichen. Die Wastegateregelung kann nicht funktionieren, wenn der Schlauch vom Ladergehäuse zur Druckdose unterbrochen, undicht oder verstopft ist. Damit der Motor nicht wegen überhöhten Ladedrucks hoch geht, öffnet dann das Abblasventil. Zur Diagnose mal den Ladedruck messen und mit dem Sollwert vergleichen. Normalerweise ist das Geräusch aber kaum wahrnehmbar, daher mal nach Lecks in der Verschlauchung rund um die Ansaugbrücke suchen. Zur Diagnose kann man den Schlauch vom Abblasventil abnehmen und mit einem Korken verstopfen, dann wieder aufsetzen. Verschwindet das Geräusch damit, bläst das Ventil ab und verursacht dabei das Geräusch.

Öl hat man häufig im Ansaugtrakt, es kommt meist aus der Kurbelgehäuseentlüftung. Der Ölnebel wird in der Nähe des Ladeluftrohrs in den Ansaugtrakt geleitet und erscheint daher am Lader, weil er im Druckrohr herunterfließt. Bei normalem Anfall dauert es einige Jahre, bis sich so viel Öl gesammelt hat, dass es herunterläuft. Bei Fehlern (erhöhter Blow-By) kann es auch wesentlich schneller gehen. Blow-By kann man grob prüfen, indem man im Standgas den Öleinfülldeckel abnimmt: Es soll so gut wie kein Ölnebel austreten. Erhöhter Blow-By kann die klassischen Ursachen Kolbenringe, rissiger Zylinderkopf oder ZKD haben, aber beim LT auch zB. ein Hinweis auf eine undichte Vakuumleitung zum Bremskraftverstärker sein: Die Vakuumpumpe bläst ihre Luft auch ins Kurbelgehäuse.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4505
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Weiß-blauer Rauch ohne gewählten Papst

Beitragvon Tomturbo1958 » Donnerstag 4. Oktober 2018, 19:30

Servus!
Ich kann dem Tiemo nicht viel hinzufügen!
Wenn Du die Düsen draussen hast, schalte die Glühung ein! In der Mitte der Düsenlöcher siehst Du die Glühstiftspitzen, die sollten ca 5 mm an der Spitze glühen. Kaputt sind sie wenn sie nicht glühen, no na, aber auch wenn sie weiter nach hinten glühen sind sie kaputt!
Wenn Stifte nicht glühen entsteht natürlich Rauch, aber nicht bei betriebswarem Motor! Der Verdacht geht schon in Richtung Düsen!?
Grüße
Thomas
Benutzeravatar
Tomturbo1958
 
Beiträge: 425
Registriert: Mittwoch 11. November 2015, 14:19
Fahrzeug: LT45 lang 109 PS 440000 Km Womo Eigenbau Reimodach

Re: Weiß-blauer Rauch ohne gewählten Papst

Beitragvon Tomturbo1958 » Donnerstag 4. Oktober 2018, 20:10

Noch was, ich habe eine Ladedruckanzeige eingebaut. Ein billiges Teil welches wie VDO aussieht und genau in die Öffnungen im Armaturenbrett passt. Ich will nur etwas am Ladedruck herum schrauben und habe festgestellt, wenn ich unter 0,5 bar bleibe braucht er deutlich weniger Futter.
Du hättest mit so einem Instrument gleich zwei Fliegen mit einem Schlag, Du könntest einen vom Tiemo beschriebenen, möglichen Fehler einfach diagnostizieren! Abregeln sollte Dein Wastegate bei 0,7 bar. Das Ventil vorne an der Saugbrücke öffnet bei, ich glaube, 0,9 bar, aber das weiß der Tiemo besser!?
Grüße
Thomas
Benutzeravatar
Tomturbo1958
 
Beiträge: 425
Registriert: Mittwoch 11. November 2015, 14:19
Fahrzeug: LT45 lang 109 PS 440000 Km Womo Eigenbau Reimodach

Re: Weiß-blauer Rauch ohne gewählten Papst

Beitragvon tiemo » Donnerstag 4. Oktober 2018, 21:04

Am besten weiß das der Reparaturleitfaden. ;-)
Ich lese mal vor:
"Abblasventil
Abblasdruck 0.81+0.05 bar"

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4505
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Weiß-blauer Rauch ohne gewählten Papst

Beitragvon Tomturbo1958 » Donnerstag 4. Oktober 2018, 21:55

Das heißt, ein Zehntel über dem Abregeldruck von 0,7 bar bläst das Ventil ab und lässt den Druck nahe null fallen? Wenn man den Fuß vom Gaspedal nimmt und wieder Gas gibt, steigt der Druck wieder auf 0,7 bar, oder im Fehlerfall auf 0,81 bar?
Ich habs noch nicht erlebt, es sollte kurzzeitig schwarze Rauchwolkerln ergeben, weil dem Motor die Luft weg bleibt?
Hoffentlich muß der Kollege nicht das Wastegate tauschen, das gibts nur mit Turbo dran!
Grüße
Thomas
Benutzeravatar
Tomturbo1958
 
Beiträge: 425
Registriert: Mittwoch 11. November 2015, 14:19
Fahrzeug: LT45 lang 109 PS 440000 Km Womo Eigenbau Reimodach

Re: Weiß-blauer Rauch ohne gewählten Papst

Beitragvon tiemo » Donnerstag 4. Oktober 2018, 22:14

Hallo Tom!

In der Praxis fällt der Ladedruck dann auf ca. 0.4bar. An dem Ventil ist ja eine Justierschraube, mit der der Öffnungsdruck sich in Grenzen einstellen lässt. Wenn du es selbst erleben möchtest, ist es das einfachste, die Schraube mal ganz rauszudrehen (Umdrehungen merken, um den Ursprungszustand wieder herzustellen, Feder nicht verlieren!) und dann mal zu fahren.
Mag sein, dass beim Öffnen vereinzelt schwarze Wolken auftreten. In Fällen, wo ich dabei war, war dem Abgas nichts anzusehen. Zu hören war eigentlich auch nichts, es fiel halt einfach der Ladedruck und damit auch die Leistung entsprechend, plötzlich ab. Bei einem defekten Ventil könnte das Öffnen auch kontinuierlicher sein.
Bei dem Geräusch in diesem speziellen Fall ist wahrscheinlich noch irgendwo eine Undichtigkeit im Spiel, wo Ladedruck nach außen entweicht. Das muss auch nicht unbedingt am Abblasventil sein, es gibt auch manchmal so blöde Risse in Schläuchen und an Dichtungen, dass die erst bei einem gewissen Druck plötzlich aufgehen und es rauscht. Da hilft nur Suchen, am besten Probefahrt mit Beifahrer und offener Motorhaube.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4505
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Weiß-blauer Rauch ohne gewählten Papst

Beitragvon Tomturbo1958 » Freitag 5. Oktober 2018, 07:33

Servus!
Habe soeben bemerkt das Du aus Mödling bist? Ich bin fast täglich in Mödling! Wenn Du interessiert bist, schreib mir eine PN!
Grüße aus Atzgersdorf
Thomas
Benutzeravatar
Tomturbo1958
 
Beiträge: 425
Registriert: Mittwoch 11. November 2015, 14:19
Fahrzeug: LT45 lang 109 PS 440000 Km Womo Eigenbau Reimodach

Re: Weiß-blauer Rauch ohne gewählten Papst

Beitragvon Tomturbo1958 » Freitag 5. Oktober 2018, 08:12

Noch etwas, ich sollte 6 alte Düsen in Mödling haben welche ich Dir borgen kann. Die sind alt aber der Motor sollte damit ordentlich laufen, so kannst Du Dein Problem kostengünstig eingrenzen!
Grüße
Thomas
Benutzeravatar
Tomturbo1958
 
Beiträge: 425
Registriert: Mittwoch 11. November 2015, 14:19
Fahrzeug: LT45 lang 109 PS 440000 Km Womo Eigenbau Reimodach

Re: Weiß-blauer Rauch ohne gewählten Papst

Beitragvon Datzmeister » Freitag 5. Oktober 2018, 12:03

Grüß euch,
nett wie ihr zwei euch die Aufklärungsarbeit aufteilt :D
Also der Kurzschluss war nur ein Masseschluss zwischen der Schiene und den Block, hab aber beim Conrad keine passenden Sicherungen mehr gekriegt um endgültig zu überprüfen ob alles passt.
Hab bei der gelegenheit aber dann denn widerstand der Glühkerzen (zu denen man halbwegs gut hinkommt) durchgemessen und die 4 hatten alle über 1 ohm was laut wiki (selbst mit abgezogener toleranz von 0,2 ohm) über dem wert liegt den die haben dürfen und das obwohl die Glühkerzen natürlich mit dem Kopf vor 1500km getauscht wurden.
Also das Verdachtsmoment deutet zunehmend Richtung Einspritzdüsen.
Die Tauschdüsen wären natürlich ideal, hab dir eine PN geschickt.
Also besagtes Geräusch ist nur zu hören wenn der Luftfilterkasten offen ist, und ist tatsächlich begleitet mit leichtem schwarzen rauch, plötzlicher Leistungsverlust war nicht zu spüren.
Ladedruckanzeige wird bestellt, wollt ich sowieso mal machen.
Und wenn ich die Justierschraube am Abregeleventil abschraube, macht es früher auf und soll mir ein Referenzgeräusch geben, hab ich das richtig verstanden?
mfg und erstmal vielen Dank euch beiden
Datzmeister
 
Beiträge: 6
Registriert: Dienstag 21. Juli 2015, 10:52
Wohnort: Mödling, südlich von Wien
Fahrzeug: LT40, EZ 06/86, lang, DV

Re: Weiß-blauer Rauch ohne gewählten Papst

Beitragvon tiemo » Freitag 5. Oktober 2018, 14:40

Genau! ;-)
tiemo
 
Beiträge: 4505
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Weiß-blauer Rauch ohne gewählten Papst

Beitragvon Tomturbo1958 » Montag 29. Oktober 2018, 16:09

Servus!
Wie sieht es aus, was hast Du mit meinen gebrauchten Düsen erreicht?
Grüße
Thomas
Benutzeravatar
Tomturbo1958
 
Beiträge: 425
Registriert: Mittwoch 11. November 2015, 14:19
Fahrzeug: LT45 lang 109 PS 440000 Km Womo Eigenbau Reimodach

Re: Weiß-blauer Rauch ohne gewählten Papst

Beitragvon Datzmeister » Donnerstag 29. November 2018, 14:11

Servus,
Hatte leider komplett andere Projekte am laufen die letzten wochen und war deshalb selten bei meinem Bus draußen.
Nochmal Danke Tom für die Düsen, war leider nicht so erfolgreich wie ich kurzfristig geglaubt habe, die Wirbelkammer vom zweiten Zylinder war nämlich ziemlich feucht:
k-IMG_20181012_174755.jpg
k-IMG_20181012_174755.jpg (51.44 KiB) 4745-mal betrachtet

Bei den Probefahrten hat es aber geraucht (gefühlt) wie immer, ich habe zwar die Düse no.5 nicht aufbekommen weil da die druckdose von der einspritzpumpe im weg ist aber jetzt wo das Problem in die Richtung eingeschränkt wurde bild ich mir schon stärker ein das es hinten raus nach Öl stinkt.
Kann das sein das es das Öl von der Zylinderkopfdichtung hinauf bis in die Wirbelkammer drückt?
Gibt es bekannte Schwächen vom AMC Zylinderkopf?
Ich wills zwar noch nicht ganz wahr haben aber next stop Kompressionsprüfung? :cry:
Datzmeister
 
Beiträge: 6
Registriert: Dienstag 21. Juli 2015, 10:52
Wohnort: Mödling, südlich von Wien
Fahrzeug: LT40, EZ 06/86, lang, DV

Re: Weiß-blauer Rauch ohne gewählten Papst

Beitragvon Tomturbo1958 » Freitag 30. November 2018, 08:45

Servus!
Das mit dem Öl von der Kopfdichtung hinein in die Vorkammer kann ich nicht nachvollziehen.
Der AMC Kopf hat sich bei mir bewährt.
Warum sollte nach Deiner Reparatur schlagartig Motoröl verbrannt werden? Wie war der Ölverbrauch vorher und wie ist er jetzt? Starker blauer Rauch welcher auf Drehzahl verschwindet kann Motoröl sein, weil es der Motor auf Drehzahl einfach verbrennt. Das würde ich den Kolbenringen zuschreiben und kann mit einem Kompressionstest nachgewiesen werden. Wie alt sind die Kolben? 200000 Km mit eingehaltenen Serviceintervallen sind kein Problem. 200000 Km an der Leistungsgrenze und ........ kann verschlissene Kolbenringe bedeuten. Verschleißbedingt müßten alle sechs Zylinder betroffen sein? Du hast nur ein Düsenloch abfotografiert?
Turbo, Zahnriemen, Kopf und Düsentausch waren Vorsorgereparaturen, Du hattest vorher keine Rauchprobleme? Denk nach, was hast Du gemacht, wo könntest Du einen Fehler "eingebaut" haben?
Wenn Du willst, schau ich einmal bei Dir vorbei!?
Grüße
Thomas
Benutzeravatar
Tomturbo1958
 
Beiträge: 425
Registriert: Mittwoch 11. November 2015, 14:19
Fahrzeug: LT45 lang 109 PS 440000 Km Womo Eigenbau Reimodach

Re: Weiß-blauer Rauch ohne gewählten Papst

Beitragvon tiemo » Freitag 30. November 2018, 10:44

Hallo Datzmeister!

Ich mache prinzipiell einen Kompressionstest, wenn die Düsen schon mal raus sind. Das kostet nämlich jedesmal einen Satz Flammschutzscheiben und oft auch neue Leckölleitungen.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4505
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Weiß-blauer Rauch ohne gewählten Papst

Beitragvon Datzmeister » Sonntag 30. Dezember 2018, 12:59

Grüß euch,
also das war ja das eigenartige, die anderen Düsenlöcher sind trocken nur im zweiten sieht man es innen glänzen.
Vor der Reparatur war so gut wie kein Rauch, jetzt kann ich nicht mehr durch die Nachbarschaft ohne drehenden Köpfen und schimpfenden Nachbarn :-|
Den Austausch vom Kopf hab nicht gemacht, dementsprechend wäre auch der nächste Schritt nach einer Kompressionsprüfung, die Werkstatt wieder zu kontaktieren...
Grüße Fabian
Datzmeister
 
Beiträge: 6
Registriert: Dienstag 21. Juli 2015, 10:52
Wohnort: Mödling, südlich von Wien
Fahrzeug: LT40, EZ 06/86, lang, DV

Re: Weiß-blauer Rauch ohne gewählten Papst

Beitragvon tiemo » Sonntag 30. Dezember 2018, 14:06

Hallo Fabian,

Das meiste ist aber oberhalb der Dichtung im Gewinde zu sehen. Daher gehe ich davon aus, dass es beim Abziehen der Leckölleitungen oder der Einspritzleitung von oben da hingekommen ist, also unproblematisch ist. Motoröl ist auch tiefschwarz, das dort zu sehende sieht aus wie Diesel.

Öl, das im Betrieb in die mehrere hundert Grad heiße Wirbelkammer gelangt, verbrennt dort sofort und macht am Auspuff eine bläuliche Wolke mit dem typischen MÖL-Duft.

Wenn du bei Düse #5 mit Tricks wie: zuerst die Nuss auf die Düse stecken, dann erst die Verlängerung und die Ratsche drauf, nicht weiter kommst, bleibt dir nur noch, die ESP selbst etwas vom Motorblock weg zu verdrehen, sie ist in der Konsole mit Langlöchern eingesetzt (Achtung, auf der anderen Seite ist auch noch mal eine Befestigung, die gelockert werden muss!). Dabei verstellt sich natürlich der Förderbeginn nach spät und muss korrigiert werden. Außerdem sollte man unbedingt vor dem Verdrehen die Überwurfmuttern der Einspritzleitungen an der ESP lockern, damit diese nicht tordiert werden, Spätfolge ist nämlich häufig ein Riss.
Ich würde das dennoch machen, weil es alle zukünftigen Arbeiten in dem Bereich wesentlich erleichtert, außerdem kann ja auch ein nicht korrekt justierter Förderbeginn (zu früh!) Ursache des Rauchens sein ohne, dass es Startprobleme gibt. Allerdings würde ich dann auch gleich noch einmal die Steuerzeiten überprüfen, nicht, dass sich da am Riementrieb irgendwas gelockert hat! In frühen Reparaturleitfäden war das Anzugsmoment der vorderen Schraube an der Nockenwelle zu niedrig angegeben (45Nm), das wurde dann auf 85Nm korrigiert, weil es zu "Verdrehern" kam.

Aber noch mal Stopp: Das rauschende Geräusch aus deinem Video, ist das noch da? Es kann mit den Kerzen und den Düsen nichts zu tun haben! Die sind ja auch fast neu (und vielleicht sogar noch besser als die vom Tom)! Ich bin nach wie vor der Ansicht, dass dir da der Ladedruck irgendwo abhaut, weil entweder das Abblasventil aufmacht oder aber sonst ein Riss oder lose Stelle in der Luftverrohrung NACH dem Lader ist! Nun ist da beim DV nicht viel, eigentlich nur die Ansaugbrücke selbst, die Dichtungen/Verschraubungen derselben am Motorblock und das kurze Rohr vom Lader hoch zur Ansaugbrücke, das durchgerostet, eingebeult sein kann oder dessen Dichtungen nicht mehr in Ordnung sein können. An der Ansaugbrücke vorne ist das Abblasventil, mit einer Schelle befestigt, auch dort könnte Ladeluft austreten. Das Ventil selbst ist auch Plastik, das könnte einen Riss haben, oder es öffnet zu früh. Konzentriere dich mal da drauf! Solange es rauscht, hast du einen großen Fehler im Motor, der alles erklären kann und der nichts mit der Verbrennung im eigentlichen Motor zu tun hat. Mach mal den Schlauch von dem Abblasventil in das Luftansaugrohr vom Lader dicht (Schlauch am Ansaugrohr abziehen, Stöpsel (vom Camping Waschbecken) oder Korken rein und Schlauch wieder aufsetzen, befestigen). Der Stöpsel muss so klein sein, dass er in den Schlauch passt, aber so groß, dass er nicht ins Ansaugrohr gesaugt werden kann (dort würde er vom Lader zerkleinert und in den Motor gelangen, für beide nicht gut...).

Jetzt, wo ich mir deine Bilder nochmal angesehen habe, fällt mir auf: Der Winkel beim Übergang vom Lader zum Ladeluftrohr in die Ansaugbrücke! Da ist ja ein Knick? Der Lader scheint nicht exakt zusammengesetzt worden zu sein, das Frischluftgehäuse scheint etwas verdreht zu sein. Das wäre eine "gute" Stelle für die Undichtigkeit, das Geräusch und den mangelhaften Ladedruck! Außerdem dreht der Lader sich so "tot", was einen erhöhten Ölverbrauch und Blaurauch erklären würde.
Leider weiß ich aus dem Stehgreif jetzt nicht, ob man das am eingebauten Lader korrigieren kann. Das Gehäuse wird eigentlich nur von den 6Stk. Schrauben mit den Blechklammern gehalten.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4505
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Weiß-blauer Rauch ohne gewählten Papst

Beitragvon Tomturbo1958 » Sonntag 30. Dezember 2018, 15:07

Servus Fabian!
Auch der Tiemo kommt immer wieder auf einen möglichen Fehler beim Zusammenbau und nicht auf einen Schaden an den Kolben (Kolbenringen)
Grüße
Thomas
Benutzeravatar
Tomturbo1958
 
Beiträge: 425
Registriert: Mittwoch 11. November 2015, 14:19
Fahrzeug: LT45 lang 109 PS 440000 Km Womo Eigenbau Reimodach

Re: Weiß-blauer Rauch ohne gewählten Papst

Beitragvon Datzmeister » Dienstag 25. Juni 2019, 20:56

Servus wiedermal :)

Also danke Tiemo für deine Beiträge, bin die letzten Wochen (oder waren es Monate :roll:) nicht viel weiter gekommen . Aber inzwischen konnte doch etwas ausgeschlossen werden, eine erneuerte Einstellung der ESP hat nämlich keine Verbesserung gezeigt. Öl stand wurde bei der Gelegenheit auch überprüft Fazit 3-4 l weniger auf 700km.
Zu meinem Glück hat Tom heut zeit gefunden bei mir vorbeizuschauen und wir haben eine Runde gedreht mit meinem Bus. Nachdem er sich das Rauchbild in allen Betriebszuständen angeschaut hat, meinte er Probleme mit den Kolbenringen ausschließen zu können (im Stand so gut wie kein Rauch und angesprungen ist er auch sofort). Tom tippt auf ein Turboproblem. Der Turbo ist neu und, auch wenn dazu nichts auf der Rechnung steht, wohl ein revedierter.
Daraus ergeben sich für mich zwei fragen:
Was gibt es da für Einbaufehler bzw. wie könnt ich überprüfen ob der Turbo tatsächlich nicht exakt zusammengestzt wurde?
Bzw. gibt es ja auch die Möglichkeit den Turbo zu blockieren und die Ölleitungen zuzustoppeln und so zu überprüfen ob das öl vom turbo kommt...hat da jemand praktische Erfahrung?

mfg Fabian
Datzmeister
 
Beiträge: 6
Registriert: Dienstag 21. Juli 2015, 10:52
Wohnort: Mödling, südlich von Wien
Fahrzeug: LT40, EZ 06/86, lang, DV

Re: Weiß-blauer Rauch ohne gewählten Papst

Beitragvon Tomturbo1958 » Mittwoch 26. Juni 2019, 10:06

Hallo Tiemo!
Der Motor startet auffälig gut und läuft perfelkt! Die Leistung passt auch! So lange der Turbo nicht wirklich ins Spiel kommt, raucht auch fast nichts! Ich bin eine Runde über mehrere kleine Berge gefahren und kann mich dem Eindruck nicht erwehren, daß der Turbo ölt!? Ein Turbospezialist meinte mal zu mir, im Falle eines Turboschadens auf der Strecke, würde er die Ölleitung abstoppeln und den Turbo saugsetig mit eindem Schraubenzieher blockieren. Das meinte ich sollte der Fabian einmal testen.
Laut Rechnung war der Turbo sehr billig und der Lieferant ist mir nicht bekannt. Fehler bei der Lagerabdichtung ist ein gängiges Problem bei Billiginstandsetzungen!
Was sagst Du dazu?
Grüße
Thomas
Benutzeravatar
Tomturbo1958
 
Beiträge: 425
Registriert: Mittwoch 11. November 2015, 14:19
Fahrzeug: LT45 lang 109 PS 440000 Km Womo Eigenbau Reimodach

Re: Weiß-blauer Rauch ohne gewählten Papst

Beitragvon tiemo » Mittwoch 26. Juni 2019, 11:54

Hallo Fabian, hallo Thomas!

Vielleicht wurde bei der Montage des neuen Turboladers ein Fehler gemacht.
Es ist zum Beispiel Vorschrift, das Gehäuse vorab schon mal mit Motoröl zu füllen, so gut es geht.
Dann ist Vorschrift, nach dem ersten Anlassen erst einige Minuten nur Standgas zu halten, damit sich im Lader ein Ölpolster aufbaut.
Wenn man das nicht beachtet, sind nach dem ersten Gasstoß die Lager schon wieder defekt und der Lader nicht mehr dicht.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4505
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz

Re: Weiß-blauer Rauch ohne gewählten Papst

Beitragvon Tomturbo1958 » Mittwoch 26. Juni 2019, 23:19

Servus!
Irgendwie schauts nach so was aus? Deshalb meine Idee den Turbo weg zu schließen!
Grüße
Thomas
Benutzeravatar
Tomturbo1958
 
Beiträge: 425
Registriert: Mittwoch 11. November 2015, 14:19
Fahrzeug: LT45 lang 109 PS 440000 Km Womo Eigenbau Reimodach


Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste