Lichtmaschine (alt und neu) läd einfach nicht!!

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Lichtmaschine (alt und neu) läd einfach nicht!!

Beitragvon Michi » Samstag 28. Dezember 2019, 20:25

Hallo ihr Lieben!

ich bin absolut am Ende mit meinem Wissen und auf der Suche nach einem fähigen Mechaniker / KFZler / Schrauber der mir - natürlich gegen Bezahlung!! - im Raum Rhein-Neckar / Mannheim / Frankfurt mit meinem LT weiterhelfen kann.

Seit neustem läd nun sowohl die alte (45 A) als auch die neue (90 A) LiMa nicht.. ich bin wirklich am verzweifeln!
Bis vor kurzem hat die 45 A LiMa problemlos die Batterie geladen. Um den Laderegler für meine Bordbatterie anzuschließen, musste das D+ Signal an der LiMa abgenommen werden und in den Laderegler gespeist werden.
Dies habe ich mit einem Stromdieb versucht. Ein paar Tage später stellte ich fest, dass die LiMa nicht mehr läd. (Ev. Kurzschluss o.ä.?!)

Eventuell hat der Stromdieb das D+ Kabel durchtrennt? ].. aber selbst dann sollte die alte (und jetzt auch die neue) LiMa ja Strom liefern und die Starter Batterie laden und dementsprechend circa 14 Volt liefern.

Beim Anschließen der neu gekauften 90A LiMa gab es Kontakt zwischen dem Gehäuse der Lichtmaschine (Masse) und dem D+ / B+ Kabel. (Funkenflug)
Zudem hatten die Kabel dann noch Kontakt mit der Karosserie. Leider war zu diesem Zeitpunkt die 12V Starterbatterie noch angeschlossen und es gab entsprechenden Funkflug. (absolut idiotisch, i know)

Wichtig zu erwähnen:
Zu diesem Zeitpunkt war die Lichtmaschine aber noch nicht angeschlossen.
Zudem funktioniert der Anlasser an den das B+ Kabel (von der LiMa kommend) angeschlossen ist nach wie vor!!

Wenn ich Gas gebe, kann ich mit dem Volt-Meter keinerlei Veränderung der Spannung an der LiMa entnehmen..
Wie als wäre die neue LiMa auch kaputt. Könnt ihr euch vorstellen woran das liegen könnte?

- Kann es sein, dass die Kohlen der neuen 90A Lichtmaschine durch diesen Kurzschluss eventuell verbrannt sind?
- Könnte beispielsweise durch den Kontakt zwischen D+ und B+ beim Kurzschluss etwas an der Zentral Elektrik kaputt gegangen sein?
- Könnte eine Sicherung durch den Kurzschluss betroffen sein? Wenn ja, wo finde ich diese / welche wäre das?
- Eventuell auch ein Kabelbruch an einem Kabel?! Wo würdet ihr das durchmessen?

Habt ihr weitere Ideen?!

Ich bin über jeden Hinweis dankbar! .. seit drei Jahren bin ich nun an diesem Projekt.
Wenn ihr eine Empfehlung für einen Mechaniker / KFZler / Schrauber im Raum Rhein-Neckar / Mannheim / Frankfurt habt, dann immer raus damit!
Von mir aus fahre ich auch nach Berlin, damit die Kiste endlich rund läuft.

Vielen vielen Dank euch,
Michi
Michi
 
Beiträge: 22
Registriert: Donnerstag 15. Juni 2017, 07:19
Fahrzeug: VW LT 28 I - 2.4 D - 75 PS

Re: Lichtmaschine (alt und neu) läd einfach nicht!!

Beitragvon Torsten alias Jabba » Samstag 28. Dezember 2019, 22:54

Moin Micha, das Wiki vom Schwestern forum kennst du?

http://www.lt-forum.de/dokuwiki/doku.ph ... maschine&s[]=lima
Benutzeravatar
Torsten alias Jabba
 
Beiträge: 728
Registriert: Dienstag 3. März 2015, 22:17
Wohnort: Dormagen
Fahrzeug: LT 28 CH 2.0 Benziner 55KW Bjh 79

Re: Lichtmaschine (alt und neu) läd einfach nicht!!

Beitragvon tiemo » Sonntag 29. Dezember 2019, 12:23

Hallo Michi,

so wie du den Fall schilderst, hast du ein Problem mit der Vorerregung der LIMA, sie "springt nicht an".
Das hat vermutlich mit der Montage des Ladereglers am D+-Signal zu tun.
Wenn das B+-Kabel nicht an der LIMA angeschlossen ist und beim Berühren des LIMA-Gehäuses Funken fliegen, sollte der LIMA dadurch eigentlich nichts passieren. Es brennt höchstens der LT ab ;-)

Zu deinen Fragen:

Michi hat geschrieben:- Kann es sein, dass die Kohlen der neuen 90A Lichtmaschine durch diesen Kurzschluss eventuell verbrannt sind?
- Könnte beispielsweise durch den Kontakt zwischen D+ und B+ beim Kurzschluss etwas an der Zentral Elektrik kaputt gegangen sein?
- Könnte eine Sicherung durch den Kurzschluss betroffen sein? Wenn ja, wo finde ich diese / welche wäre das?
- Eventuell auch ein Kabelbruch an einem Kabel?! Wo würdet ihr das durchmessen?


Zu 1: Das hätte eine entsprechende Rauchentwicklung zur Folge gehabt, außerdem wäre eher die Läuferwicklung der LIMA durchgebrannt als die Kohlen. Das braucht aber Zeit, nach einem kurzen Funken ist nicht damit zu rechnen.

Zu 2: Die ZE "erwartet" an D+ ein Signal um 12V, daher wird dadurch nichts kaputt gehen.

Zu 3: Der gesamte LIMA-Schaltkreis ist unabgesichert. Wenn hier was durchbrennt, dann gleich Kabel oder Wicklungen.

Zu 4: Es führen nur drei Kabel zur LIMA: Das dicke B+-Kabel (oft als doppeltes, rotes Kabel ausgeführt), das blaue D+-Kabel und das rot/schwarze Klemme-W Kabel für das Drehzahlsignal, sofern vorhanden.

Prüfung der Kabel:
B+: Bei abgeschalteter Zündung die Spannung direkt an der LIMA prüfen, es muss die Batteriespannung anliegen. Wenn nicht, Kabelbruch an B+
D+: Zunächst für alle Tests den Laderegler für die Zusatzbatterie von D+ abklemmen, um diese Fehlerquelle auszuschließen. Dann:
a: Zündung einschalten, nun muss die rote Batteriekontrolle leuchten. Zündung abstellen.
b: Das D+-Kabel an der LIMA abschließen und isoliert aufhängen, Zündung wieder einschalten: Nun muss die rote Batteriekontrolle aus bleiben. Zündung wieder abschalten.
c: Nun das isolierte Ende direkt mit Masse (zB. LIMA-Gehäuse) verbinden, Zündung einschalten: Nun muss die rote Batteriekontrolle leuchten. Zündung abschalten, alles wieder anschließen.

Auswertung:
Wenn die Batteriekontrolle in keinem Fall leuchtet:
- D+-Kabel unterbrochen (Kandidat ist u.a. die Steckverbindung neben dem Anlasser),
- Lämpchen durchgebrannt oder Leiterfolie Kombiinstrument Wackelkontakt / Unterbrechung.
Wenn die Batteriekontrolle nur im letzten Fall (c, D+ gegen Masse) leuchtet:
- LIMA-Regler oder Läuferwicklung defekt.
Wenn die Batteriekontrolle immer leuchtet:
- Kurzschluss am D+-Kabel gegen Masse (Scheuerstelle, auch hier ist der Kandidat die Steckverbindung neben dem Anlasser).

Viele LT haben neben dem Anlasser, an dem ja auch B+ angeklemmt wird und die LIMA-Kabel aus dem gemeinsamen Isolierschlauch kommen, noch eine zweipolige Steckverbindung mit einem weißen Gehäuse. Diese ist meist mit einem Kabelbinder am Anlasser befestigt und zerbröckelt gerne mal aufgrund von HItze und/oder Motoröl oder Korrosion.

Michi hat geschrieben:Wenn ihr eine Empfehlung für einen Mechaniker / KFZler / Schrauber im Raum Rhein-Neckar / Mannheim / Frankfurt habt, dann immer raus damit!
Von mir aus fahre ich auch nach Berlin, damit die Kiste endlich rund läuft.


Wenn du nicht weiter kommst, kannst mich ja gerne mal besuchen! Raum GG, Näheres per PN.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4556
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz


Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste