Umbau Zylinderkopf CP auf die nächste Generation

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Umbau Zylinderkopf CP auf die nächste Generation

Beitragvon david88 » Donnerstag 11. Juli 2019, 07:06

Hallo zusammen,

ich hätte da eine neue Frage und hoffe ihr könnt mir diesbezüglich weiterhelfen.
Da wir mit unserem LT28 CP Motor eine längere Reise (Richtung Asien für 1-2 Jahre) geplant haben, hat mir eine Fachwerkstatt empfohlen den Zylinderkopf umzubauen!
Soweit ich das wiedergeben kann soll beim CP Motor die Vakuumpumpe auf dem Zylinderkopf sitzen. Sollte es auf der Reise zu einem defekt des Kopfes oder der Pumpe kommen könnte uns keine Werkstatt diesen Schaden reparieren. Anscheinend gibt es hierfür keine Ersatz mehr zu kaufen. Jetzt hat die Werkstatt empfohlen den Kopf auf das Nachfolgemodell umzubauen um auf der Reise bei einem defekt auch Hilfe bekommen zu können. Leider weiß ich nicht mehr von welchem Motorentyp der neue Zylinderkopf dann sein soll. Da ein Zahnriemenwechsel sowieso ansteht würde sich der Arbeitsaufwand fast gleich bleiben. Lediglich die Materialkosten für den Kopf würden hinzukommen, welche jedoch auch erheblich sind.

Meine Frage könnt Ihr die Erfahrung mit dem Kopf teilen und würdet ihr einen solchen Umbau für eine längere Reise empfehlen?

Schöne Grüße
David
david88
 
Beiträge: 57
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 18:17
Fahrzeug: VW LT 28 Sven Hedin

Re: Umbau Zylinderkopf CP auf die nächste Generation

Beitragvon Hanni_35 » Donnerstag 11. Juli 2019, 11:22

Hallo david
Bei meinem CP Motor ist der DW Kopf verbaut das passt auch aber die schrauben vom CP Kopf sindM11 x 1.5 98mm lang die vom DW sind M12 x1.75 115mm lang das hat mir das Gewinde aus dem Block gerissen siehe
Riss im Motorblock
Gruß
Jürgen
Benutzeravatar
Hanni_35
 
Beiträge: 40
Registriert: Samstag 6. September 2014, 18:21
Wohnort: Vechta
Fahrzeug: LT35-WOMO

Re: Umbau Zylinderkopf CP auf die nächste Generation

Beitragvon david88 » Donnerstag 11. Juli 2019, 12:23

Hallo Jürgen,

wie die Werkstatt das Problem mit den Schrauben löst weiß ich gar nicht. Anscheinend hat sie das schon mehrmals umgebaut. Selber könnte ich den Umbau sowieso nicht dürchführen.
Für mich stellt sich Ersatzteiltechnisch und wegen der Reperaturmöglichkeit im Ausland die Frage, ob ich den Kopf umbauen oder original lassen soll!

Schöne Grüße
david88
 
Beiträge: 57
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 18:17
Fahrzeug: VW LT 28 Sven Hedin

Re: Umbau Zylinderkopf CP auf die nächste Generation

Beitragvon Micha-Schrauber » Donnerstag 11. Juli 2019, 12:42

Hallo David, zunächst mal, da ist bischen was durcheinander gekommen, beim CP Motor ist die Servopumpe seperat am Motor angeflanscht u. wird durch einen Keilriemen angetrieben, und beim Nachfolgemodel, also der DW, ist dieses eine Stösselpumpe die an den Zylinderkopf angeschraubt ist u. wird von der Nockenwelle angetrieben. Nur mal eben den Zylinderkopf tauschen ist nicht so einfach, siehe Post von Hanni, und auch teuer, und nur auf den Verdacht hin, dieServopumpe könnte defekt gehen unterwegs, würde ich diesen Wechsel nicht machen, wenn sonst alles in Ordnung ist. Lieber würde ich versuchen eine gebrauchte Servopumpe vorher zu ergattern, wird immer mal angeboten, und die im " Ersatzteilgepäck " mitnehmen, u. die diversen Keilriemen, den dafür dann auch, sowieso. Wie heisst es so schön in " Neudeutsch " ..... " never change a running system "....Gruß, Micha
Schönen Gruß aus Mainz am Rhein !
Benutzeravatar
Micha-Schrauber
 
Beiträge: 856
Registriert: Donnerstag 27. September 2012, 20:05
Wohnort: Mainz am Rhein
Fahrzeug: LT28.75PS,Autoschmiede Ausbau+LT55 Niesmann Liner

Re: Umbau Zylinderkopf CP auf die nächste Generation

Beitragvon david88 » Donnerstag 11. Juli 2019, 15:22

Hallo Micha,

ist ja interessant was du schreibst.
Ich bin mir ziemlich sicher dass man mir gesagt hat die Schwachstelle betrifft die Vakuumpumpe!? Diese ist laut LTWiki beim CP Riemen getrieben. Für was ist die Servopumpe? Ich habe noch keine Servolenkung.
Mir wurde empfohlen im Zuge des Umbaus auch gleich die ESP zu überholen.
Billig ist das Material nicht. Lediglich die Arbeitsstunden würden sich anscheinend gleich bleiben da der Zahnriemen sowieso gewechselt werden muss.
Das mit der Ersatzpumpe ist eine gute Idee. Mein Motor hat mit 160000 km ja noch nicht viel runter und läuft einwandfrei. Deshalb würde ich dir zustimmen mit never change a running system.

SG
David
david88
 
Beiträge: 57
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 18:17
Fahrzeug: VW LT 28 Sven Hedin

Re: Umbau Zylinderkopf CP auf die nächste Generation

Beitragvon Boxerspezi » Donnerstag 11. Juli 2019, 16:00

Hallo David,
wegen der Vakuumpumpe, die den Unterduck für den Bremskraftverstärker erzeugt, würde ich den Zylinderkopf nicht tauschen. Die riemengetriebenen Pumpen sind m.E. problemloser als die Stösselpumpen. Du schreibst, daß dein CP erst 160000 runter hat....da ist die Pumpe noch fast neuwertig. Ausserdem wird diese Pumpe vom Motoröl zwangsgeschmiert und erzeugt einen wesentlich höheren Unterduck als die Stösselpumpen.
Gruß Georg aus Denkendorf
Georg, der Boxerspezi
DER! BoxerSchrauber in BW.
Benutzeravatar
Boxerspezi
 
Beiträge: 672
Registriert: Donnerstag 7. Dezember 2006, 19:58
Wohnort: Denkendorf
Fahrzeug: VW LT 28 SA BJ 80 CDPW-Motor

Re: Umbau Zylinderkopf CP auf die nächste Generation

Beitragvon danielduc » Donnerstag 11. Juli 2019, 16:31

Hallo David,

Das Argument "bessere Ersatzteilverfügbarkeit für die neuere Version": halte ich für zu wenig stichhaltig.
wegen der Ersatzteilsituation musst du dir bei beiden Varianten keine Sorgen machen: Da bekommst du in Asien wahrscheinlich gar nichts...

...ich möchte aber nicht gescheiter sein als andere:
entweder du vertraust auf das, was du hast, oder du machst einen Umbau körig (dt. richtig).
Auf eine Bastelei würde ich mich nicht einlassen. (möchte damit niemand beleidigen!!)

Beim Zahnriemenwechsel auch gleich die Wellendichtringe an der Nockenwelle zu tauschen und die ESP nach dieser Laufleistung mal neu abzudichten
macht meiner Meinung nach schon Sinn.

Gruß
Daniel
Benutzeravatar
danielduc
 
Beiträge: 23
Registriert: Montag 12. Dezember 2011, 00:48
Wohnort: Rankweil
Fahrzeug: LT35E DW, Bj.88 kurz/hoch - jetzt ACL!

Re: Umbau Zylinderkopf CP auf die nächste Generation

Beitragvon Micha-Schrauber » Donnerstag 11. Juli 2019, 16:40

Sorry David, habe die separate Vakuumpumpe von Deinem CP fälschlicherweise als Servopumpe bezeichnet. Kam wohl daher, weil bei den LT mit Servolenkung dort die Servopumpe sitzt. Ansonsten schreibt Georg,der viel Erfahrung mit LT u. Schraubereien zu tun hat, ja ähnliches wie ich.
Gruß, Micha


Nachtrag :...Daniel...da David aber nichts selbst macht, sondern machen lassen will, wird das Ganze ein teuerer “ Spaß “ für den keine 2 000 € langen...
Zuletzt geändert von Micha-Schrauber am Donnerstag 11. Juli 2019, 22:05, insgesamt 1-mal geändert.
Schönen Gruß aus Mainz am Rhein !
Benutzeravatar
Micha-Schrauber
 
Beiträge: 856
Registriert: Donnerstag 27. September 2012, 20:05
Wohnort: Mainz am Rhein
Fahrzeug: LT28.75PS,Autoschmiede Ausbau+LT55 Niesmann Liner

Re: Umbau Zylinderkopf CP auf die nächste Generation

Beitragvon david88 » Donnerstag 11. Juli 2019, 17:09

Hallo zusammen,

danke für die vielen Meldungen das hilft mir sehr weiter. Zum Glück habe ich nochmals hier nachgefragt!!
Dass die VW Teile Versorgung in Asien eher dürftig ist, ist mir bewusst.
Wäre eine Vakuumpumpe theoretisch möglich zu reparieren oder sind diese bei einem defekt nicht mehr zu gebrauchen?
@ Georg dann meinst du dass es sinnvoll wäre eine Ersatz-Vakuumpumpe mitzunehmen.

SG
david88
 
Beiträge: 57
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 18:17
Fahrzeug: VW LT 28 Sven Hedin

Re: Umbau Zylinderkopf CP auf die nächste Generation

Beitragvon Boxerspezi » Donnerstag 11. Juli 2019, 17:25

Tja....was du dabei hast geht nicht kaputt..:-))
Ich hätte noch eine Pumpe.
Gruß
Georg
Georg, der Boxerspezi
DER! BoxerSchrauber in BW.
Benutzeravatar
Boxerspezi
 
Beiträge: 672
Registriert: Donnerstag 7. Dezember 2006, 19:58
Wohnort: Denkendorf
Fahrzeug: VW LT 28 SA BJ 80 CDPW-Motor

Re: Umbau Zylinderkopf CP auf die nächste Generation

Beitragvon Barney-Nord » Donnerstag 11. Juli 2019, 19:03

Also für so eine krasse Asien Tour würde ich mitnehmen...

Gaszug, Kupplungsseil, Keilriemen Lima, Servo hast du ja nicht, Scheibe für die vorderen Türen, Türgriff vorne mit Schliesszylinder, kann auch so ein Billigteil sein, Dreiecksfensterscheibe, Bremsschläuche vorne/hinten, Bremsseil Handbremse, Ersatzreifen, Ersatzbeleuchtung, wobei es die wohl auch in Asien gibt, Wellendichtring ESP, verschiedene Schläuche z.b für Leckölleitung, diverse Dichtsätze zB für ESP, Bremszylinder, Haupbremszylinder, Bremssattel. Diverse Sicherungen sollten immer an Bord sein.

Das fällt mir erstmal so grob aus dem Kopf ein, es gibt sicher noch mehr.

Und dazu natürlich nur losfahren, wenn die Bremsen komplett keine großen Abnutzungen zeigen, die Kupplung im gutem Zustand ist, die (ESP) Einspritzpumpe, der Tank bzw. die Zuleitungen vom Tank zur ESP vollständig ok ist. Neuer Ölfilter, neuer Dieselfilter , neue Leckölleitungen, oder wie o.g. Ersatz mitnehmen.

Oder kurz gesagt, alle Verschleißteile sollten überprüft und wenig abgenutzt sein.

Und wie Georg schon schreibt, was man dabei hat, geht nicht kaputt ;)

Gute Reise !
Barney
HAMBURG IST BRAUN WEISS
Benutzeravatar
Barney-Nord
 
Beiträge: 408
Registriert: Dienstag 29. November 2016, 18:27
Fahrzeug: Lt28 EZ12/1983 kurz, DW, 75PS, Selbstausb Womo

Re: Umbau Zylinderkopf CP auf die nächste Generation

Beitragvon Micha-Schrauber » Donnerstag 11. Juli 2019, 20:26

.....bei so viel Teilemitnahme ist der LT schon alleine damit überladen....und mit 75 PS kommt der dann garnicht vom Fleck... David, ich würde die Vakupumpe von Georg kaufen, sofern er sie verkaufen will, sind echte Rariräten...... @ Geoerg, mein Lieber, wenn David sie nicht will, würde ich mal Interesse anmelden....würde sie mir hinlegen für mein " Museums-CP "...obwohl, irgendwo in meinen " Ludolfhaufen " findet sich sicher auch noch eine....Gruß, Micha
Schönen Gruß aus Mainz am Rhein !
Benutzeravatar
Micha-Schrauber
 
Beiträge: 856
Registriert: Donnerstag 27. September 2012, 20:05
Wohnort: Mainz am Rhein
Fahrzeug: LT28.75PS,Autoschmiede Ausbau+LT55 Niesmann Liner

Re: Umbau Zylinderkopf CP auf die nächste Generation

Beitragvon Barney-Nord » Donnerstag 11. Juli 2019, 21:38

Micha-Schrauber hat geschrieben:[color=#0000FF].....bei so viel Teilemitnahme ist der LT schon alleine damit überladen....und mit 75 PS kommt der dann garnicht vom Fleck...


Also ich nehme mal den Reifen aus der Auflistung heraus und dann sind alle aufgelisteten Teile keine 10kg :!:

Da sind doch alles keine Gewichte. Das schwerste wäre wohl die Scheibe Fahrertür.

Der Rest bewegt sich im Gramm Bereich !

Das schwerste ist dann vielleicht das Kupplungsseil ;)

Also ich habe fast alle aufgeführten Teile im Hause, bis auf die Bremsschläuche und das Handbremsseil und mache mir mal den Spaß, alles zusammen zu wiegen ;)

Ich wette, das sind keine 10kg !

Und die werden den LT bestimmt nicht langsamer machen, aber bedeuten extreme Sicherheit für unterwegs , insb. die Scheiben.


Gruß Barney
HAMBURG IST BRAUN WEISS
Benutzeravatar
Barney-Nord
 
Beiträge: 408
Registriert: Dienstag 29. November 2016, 18:27
Fahrzeug: Lt28 EZ12/1983 kurz, DW, 75PS, Selbstausb Womo

Re: Umbau Zylinderkopf CP auf die nächste Generation

Beitragvon Barney-Nord » Donnerstag 11. Juli 2019, 22:51

Habe gerade mal die Scheibe vordere Tür inkl. Halter gewogen...

Ergebnis 3,6 kg

Kupplungsseil knapp 800g inkl Verpackung

Dreiecksscheibe vordere Tür ausstellbar 305 Gramm

Dichtsatz ESP 45 Gramm inkl. Verpackung

Bremssattel Abdichtsätze 2X a 26 Gramm inkl. Verpackung ... Gesamt 52 Gramm

Keilriemen Lima. 70 Gramm

Ich denke die restlichen Dinge zu wiegen kann ich mir sparen, weil jeder sieht, das es noch nicht mal in die Nähe von 10kg heran kommt und jeder sehen kann, das es hier nicht um Sachlichkeit, sondern um persönliche Differenzen geht.

Nur das hilft dem David oder anderen Mitlesern im Falle einer eingeschlagenen Scheibe oder eines gestochenen Türschloß dann wenig :grin:

Muss jeder selber entscheiden, ob die eventuell gegebene Sicherheit den LT überladen tut und die 75 Ps es dann nicht mehr schaffen, die um die sieben oder acht Kilo zusätzlichen Dinge mitzunehmen :grin:

Gruß Barney
Zuletzt geändert von Barney-Nord am Freitag 12. Juli 2019, 00:04, insgesamt 2-mal geändert.
HAMBURG IST BRAUN WEISS
Benutzeravatar
Barney-Nord
 
Beiträge: 408
Registriert: Dienstag 29. November 2016, 18:27
Fahrzeug: Lt28 EZ12/1983 kurz, DW, 75PS, Selbstausb Womo

Re: Umbau Zylinderkopf CP auf die nächste Generation

Beitragvon Barney-Nord » Donnerstag 11. Juli 2019, 23:52

Und wer den Mut hat, noch 705 Gramm zusätzlich zum Reservereifen mitzunehmen, sollte auf jeden Fall dieses Reifenreparutur Set auf so einer Asienreise dabei haben !

Damit kann man ein einfaches Loch, welches sich in der Laufläche vom Reifen befindet, selber reparieren.

Zum Beispiel wenn man sich eine Schraube in den Reifen gefahren hat, kann man diese heraus ziehen und dann mit dem Set
reparieren und weiter geht die Reise ohne Probleme ;)

Gruß Barney
Dateianhänge
image.jpeg
Anleitung
image.jpeg (57.63 KiB) 1420-mal betrachtet
image.jpeg
Wer morgens vor der Weiterfahrt einen kräftigen Stuhlgang inkl. Pipi macht, hat die 705 Gramm schon wieder eingespart ;)
image.jpeg (43.73 KiB) 1423-mal betrachtet
HAMBURG IST BRAUN WEISS
Benutzeravatar
Barney-Nord
 
Beiträge: 408
Registriert: Dienstag 29. November 2016, 18:27
Fahrzeug: Lt28 EZ12/1983 kurz, DW, 75PS, Selbstausb Womo

Re: Umbau Zylinderkopf CP auf die nächste Generation

Beitragvon Micha-Schrauber » Freitag 12. Juli 2019, 00:12

Ich denke die restlichen Dinge zu wiegen kann ich mir sparen, weil jeder sieht, das es noch nicht mal in die Nähe von 10kg heran kommt und jeder sehen kann, das es hier nicht um Sachlichkeit, sondern um persönliche Differenzen geht.


Schade Barney, daß Du Dich immer gleich so " dünnhäutig " personlich angegriffen fühlst.!! Hatte mit den ganzen Querelen die Du in den Foren führst garnichts zu tun, also auch keine persönlichen Differenzen mit Dir. Der Fehler lag übrigens eher bei mir, weil ich es falsch gelesen hatte, da Du ja nur die Dichtungen zu den Teilen meintest, und ich das so verstanden habe, auch die Teile dazu mitnehmen....Gruß, Micha
Schönen Gruß aus Mainz am Rhein !
Benutzeravatar
Micha-Schrauber
 
Beiträge: 856
Registriert: Donnerstag 27. September 2012, 20:05
Wohnort: Mainz am Rhein
Fahrzeug: LT28.75PS,Autoschmiede Ausbau+LT55 Niesmann Liner

Re: Umbau Zylinderkopf CP auf die nächste Generation

Beitragvon Barney-Nord » Freitag 12. Juli 2019, 00:31

Ok Micha... Das Argument lasse ich gerne gelten, aber du musst auch verstehen, das ich mich gewundert habe, das ausgerechnet du , der ja nun ein wenig Ahnung hat, nun geschrieben hat, das der LT mit den Reparatursätzen etc. pp. überladen wäre und mit 75 PS kaum noch zu fahren.

So hörte sich das für mich an und da habe ich natürlich gedacht, was soll diese Aussage nun, obwohl ich "nur helfen" wollte.

Das klang für mich natürlich hanebüchen, das der lt wegen so wichtigen Ersatzteilen überladen wäre.

Ich finde meine Hinweise sehr hilfreich, wenn ich mich auf Asienreise begeben würde und darum war ich verwundert.

Scheibe ist schnell mal eingeschlagen, Türschlosss schnell "gestochen" und die Dichtsätze machen auf so einer Reise natürlich auch Sinn, wenn man einen Mechaniker findet, der die Undichtigkeit damit abdichten kann. Keilriemen Lima ist eh Pflicht, bei so einer Reise.

Also ein Missverständnis und nun ist ja alles ok

Für mich ist das nun geklärt und alles wieder gut ;)

Dir eine gute Nacht !
Barney
HAMBURG IST BRAUN WEISS
Benutzeravatar
Barney-Nord
 
Beiträge: 408
Registriert: Dienstag 29. November 2016, 18:27
Fahrzeug: Lt28 EZ12/1983 kurz, DW, 75PS, Selbstausb Womo

Re: Umbau Zylinderkopf CP auf die nächste Generation

Beitragvon david88 » Freitag 12. Juli 2019, 10:11

Hallo zusammen,

eure Kommentare haben mir sehr geholfen!

@Barney
Von deinen vorgeschlagenen Ersatzteilen werde ich mir das meiste mitnehmen. Jetzt muss ich mir mal alle Teile im Internet zusammensuchen und schauen wo ich diese am besten bestelle.
Kennt ihr eine gute Adresse für Schläuche, Seilzüge und Dichtungen etc.?
Bzgl. Fensterscheibe vertraue ich auf mein gutes Karma und hoff dass niemand versucht einzubrechen :grin: Im schlimmsten Falle werde ich bestimmt einen geschickten Glaser finden der mir ein Provisorium bastelt.
Bremsen vorne sind wie neu und Bremsbeläge hinten schauen auch noch Top aus. Überlege mir aber noch Reserve Beläge mitzunehmen.
Gibt es eine Möglichkeit ohne das Getriebe abzuflanschen die Kupplung zu prüfen?
Bremsleitungen und Schläuche müssten im Ausland auch erhältlich sein oder sind diese beim LT speziell?
Der Reifenflicksatz ist eine super Idee und werde ich mir zulegen!

@Georg
an deinem Angebot für die Vakuumpumpe bin ich sehr interessiert. Habe dir eine PN geschrieben.

Schöne Grüße
david88
 
Beiträge: 57
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 18:17
Fahrzeug: VW LT 28 Sven Hedin

Re: Umbau Zylinderkopf CP auf die nächste Generation

Beitragvon Barney-Nord » Freitag 12. Juli 2019, 13:31

Also bevor du hier nun eventuell sinnbefreit Teile kaufen tust, solltest du uns erst einmal verraten, was du überhaupt genau vorhast ?

Wielange soll deine Tour gehen ? Wieviele Kilometer hast du vor, mit dem LT zurück zulegen ?

Einen Monat, ein Jahr, 10tsd. Km oder 50tsd. Km ?

Das ist natürlich ein großer Unterschied !

Deine Kupplung kannst du letztlich ohne Ausbau oder wie du selber fachmännisch schreibst, ohne abzuflanschen des Getriebes nur " oberflächlich" prüfen, also im Grunde kannst du so nur schauen, wo der Schleifpunkt liegt, mehr nicht.

Über den wahren Zustand der Kupplung sagt das jedoch wenig aus ! Für die reibungslose und vor allem langfristige Funktion der Kupplung ist auch nicht nur die Kupplungsscheibe alleine verantwortlich. Dazu gehört z.b auch das sog. Nadellager und andere Kleinteile.

Und wenn du nur nen halbes Jahr oder weniger unterwegs bist und/oder kaum km zuück legen tust, machen auch die Mitnahme von Bremsbelägen wenig Sinn, wenn bei Abreise alles ok ist.

Übrigens noch mal der freundliche Hinweis von mir, deinen Beitrag in der Sabbestube zu löschen.

Dann wäre ich vielleicht auch eher bereit, dir die entsprechenden Artikelnummern, bzw. Hinweise zu geben, wo du eventuelle Ersatzteile am kosten günstigsten erhalten kannst und dir vielleicht sogar noch die entsprechenden Teilenummern geben.

Denk mal drüber nach ;)

Gruß Barney
HAMBURG IST BRAUN WEISS
Benutzeravatar
Barney-Nord
 
Beiträge: 408
Registriert: Dienstag 29. November 2016, 18:27
Fahrzeug: Lt28 EZ12/1983 kurz, DW, 75PS, Selbstausb Womo

Re: Umbau Zylinderkopf CP auf die nächste Generation

Beitragvon Lars Hanisch » Freitag 12. Juli 2019, 16:04

Moin!

Im ersten Post steht "Richtung Asien (1-2 Jahre)". Ich denke, da kommen ein paar Kilometer zusammen.

Lars.
Benutzeravatar
Lars Hanisch
 
Beiträge: 252
Registriert: Montag 13. Juli 2009, 15:41
Wohnort: Flensburg
Fahrzeug: LT28, EZ 03/78, 75PS, Selbstausbau WoMo

Re: Umbau Zylinderkopf CP auf die nächste Generation

Beitragvon Barney-Nord » Freitag 12. Juli 2019, 16:40

Ups.. Danke Lars... Wer lesen tut, ist klar im Vorteil :grin:

Nun ist die Frage eigentlich nur noch, ob David nun regelmäßig fahren möchte oder der LT dann überwiegend irgendwo als "Wohnwagen" herumsteht :lol:

Aber wenn er ein bis zwei Jahre regelmäßig herum fahren möchte, sollte die Ersatzteilliste doch noch erheblich anwachsen und die Kupplung würde ich für so eine Tour vorab erneuern, wenn nicht bekannt ist, wieviele Jahre die eingebaut und vor allem wieviel km diese gefahren wurde.

Ich wiedehole mich noch einmal. Für so eine ausgiebige Reise würde ich alle Verschleissteile erneuern oder mind. mitführen !

Gruß Barney
HAMBURG IST BRAUN WEISS
Benutzeravatar
Barney-Nord
 
Beiträge: 408
Registriert: Dienstag 29. November 2016, 18:27
Fahrzeug: Lt28 EZ12/1983 kurz, DW, 75PS, Selbstausb Womo

Re: Umbau Zylinderkopf CP auf die nächste Generation

Beitragvon david88 » Freitag 12. Juli 2019, 16:56

Hallo Barney,

wie bereits geklärt soll die Reise 1-2 Jahre dauern und die Destinationen sind genau so unklar wie die genaue Dauer. Sicher ist nur dass wir Richtung Iran fahren. Dort kann es dann wieder Retour, nach Indien oder hoch Richtung Russland gehen. Wenn wir noch Lust und Geld haben geht es vlt noch nach Amerika.

Bezgl. des Beitrages in der Sabbelstube ist ein löschen meinerseits nicht möglich (zumindest habe ich keine Möglichkeit gefunden)!
Eine Meldung mit der Bitte um löschen des Beitrages habe ich bereits gestern gemacht.

Ich werde mir ausgiebig Gedanken über die Ersatzteile machen. Zuerst muss ich den Bus mit einem Mechaniker genau unter die Lupe nehmen und den Ist-Zustand aufnehmen. Für hilfreiche Infos bin ich natürlich immer dankbar.

Schöne Grüße
David
david88
 
Beiträge: 57
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 18:17
Fahrzeug: VW LT 28 Sven Hedin

Re: Umbau Zylinderkopf CP auf die nächste Generation

Beitragvon Barney-Nord » Freitag 12. Juli 2019, 22:45

Hallo David

Habe das gerade mal getestet....

Scheinbar kann man Beiträge nur selber löschen, wenn auf den Beitrag keiner geantwortet hat und auch sonst niemand einen Beitrag darunter geschrieben hat.

Kannst du also nicht selber löschen.

Gruß Barny
HAMBURG IST BRAUN WEISS
Benutzeravatar
Barney-Nord
 
Beiträge: 408
Registriert: Dienstag 29. November 2016, 18:27
Fahrzeug: Lt28 EZ12/1983 kurz, DW, 75PS, Selbstausb Womo

Re: Umbau Zylinderkopf CP auf die nächste Generation

Beitragvon schaettman » Samstag 13. Juli 2019, 17:23

Moin, Quetschverschraubungen zum Flicken einer Einspritzleitung nicht vergessen... :doppel_top:
Silberhochzeit ! Seit Oktober hab ich ihn 25 Jahre ;-)
Benutzeravatar
schaettman
 
Beiträge: 498
Registriert: Samstag 31. Mai 2008, 15:32
Wohnort: Hohnhorst SHG
Fahrzeug: LT 45 TD, EZ 84, 1G,Selbstausb. Ölofen Vesuv

Re: Umbau Zylinderkopf CP auf die nächste Generation

Beitragvon Joachim Miera » Samstag 13. Juli 2019, 19:42

Moin David,
zu dem Ersatzteilequipment solltest du vieleicht noch einen Satz Sicherungen, diverse Relais, Quetsch-oder Stoßverbinder für evtl. Kabelschäden,ein Stück Kabel und eine Rolle Isolierband packen. Ratsam wäre auch noch eine 12V Prüflampe oder ein kleines billiges Baumarkt Multimeter.
Gruß Joachim
Als ich meinen LT endlich hatte, dachte ich mir, lächle und sei froh es könnte schlimmer kommen... ich lächelte und war froh und es kam schlimmer...
Benutzeravatar
Joachim Miera
 
Beiträge: 231
Registriert: Samstag 5. Juni 2010, 10:00
Wohnort: 27243 Winkelsett
Fahrzeug: LT 28, EZ 8/85, DW Motor, Womo Selbstausbau

Nächste

Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste