Umbau CP auf 1G Motor

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Umbau CP auf 1G Motor

Beitragvon Flo95 » Sonntag 24. Februar 2019, 12:55

Hallo Zusammen,
ich bin seit kurzem stolzer Besitzer eines Sven Hedin Bj81 und neu im Forum. Ich wende mich wegen folgender Sache an euch.
Leider hatte mein Bus einen Zahnriemenriss, weshalb die Nockenwelle gebrochen ist und der Kopf (dazu komme ich gleich) beschädigt ist.
Nachdem ich den Bus zu mir in die Halle transportieren lies, habe ich den Zylinderkopf abgenommen und habe festgestellt, dass der Kopf zum einen, an den beiden äußeren Lagerschalen einen (vermutlich leichten) Schaden hat als auch an den Stösseln der Ventile (Bild unten angefügt).
Deshalb hatte ich mich auf die Suche nach einem neuen Zylinderkopf gemacht, was sich leider als etwas schwieriger als gedacht herausstellte, da der CP Motor vermutlich nicht ganz so stark verbreitet ist. Jedoch bin ich durch viel Glück zu einem 1G Motor gekommen, den mir der Verkäufer, da er ihn nicht mehr brauchte umsonst überlassen hat.
Nun kommt die Frage, zu der ich bisher noch keine Antwort gefunden habe, da ich einfach noch recht unerfahren bin auf diesem Gebiet.
Der 1G Motor hat einen Schaden an der Viscokupplung, weshalb mir der Verkäufer sagte, dass dieser nicht mehr wirklich zu gebrauchen ist. Eigentlich sollte es doch kein Problem sein eine neue Viscokupplung in den Lüfter einzubauen, oder?
Nachdem ich gestern den Kopf vom 1G Motor genommen habe, habe ich festgestellt, dass der Block an für sich noch super aussieht, der Kopf leider Risse zwischen Ein- und Auslassventil sowie der Wirbelkammer hat. Vermutlich kann ich den Kopf also auch nicht mehr verwenden.
Die andere Sache mit dem 1G Motor ist jedoch, dass ich für diesen keine Einspritzpumpe habe und ich jetzt mal davon ausgehe, dass die ESP von meinem CP nicht kompatibel ist, da kein Turbo…
Außerdem bin ich mir nicht sicher, ob ich den 1G Motor in einen Sven Hedin Bj81 überhaupt einbauen kann, da der CP Motor doch noch senkrecht verbaut wurde…
Grundsätzlich muss ich sagen, dass ich bisher noch nicht wirklich einen Durchblick bekommen habe, welcher Zylinderkopf auf welchen Motor passen würde, habt ihr hier evtl. einen Tipp?
Ausserdem, hat der Bus bereits ein H Kennzeichen weshalb ich auch hier unschlüssig bin, ob ich das Kennzeichen mit neuem Motor ohne weiteres führen kann und welche weiteren Anpassungen (zB. Bremsen etc.) hier durch einen Umbau für eine Eintragung notwendig wären…
Ich würde mich sehr freuen, wenn jemand von euch, der mit diesem Thema bereits Erfahrungen gesammelt hat mir hier ein paar Tipps geben könnte.
Falls ihr Fragen zum ganzen Thema habt immer her damit.

Grüsse,
Flo
Flo95
 
Beiträge: 8
Registriert: Samstag 23. Februar 2019, 19:29
Fahrzeug: LT28, EZ 06/81, Sven Hedin, CP, 75 PS, WoMo

Re: Umbau CP auf 1G Motor

Beitragvon schaettman » Sonntag 24. Februar 2019, 13:43

Moin,
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 3-223-3295
scheint vom CP zu sein...mal nachfragen.
1G ist natürlich um Klassen besser, Ölwanne umbauen ,Kopf und ESP von lt-pit oder Stefan kaufen... Aber irgendwas war mitm Lader, passte nicht unter die Abdeckung ! Schau dir mal die Lager an, wenn der so heiß geworden ist, dass der Kopf gerissen ist, war der Fahrer gnadenlos...
H -Kennz ist kein Prob , da der Motor aus derselben Baureihe stammt : wenn du einen Motor aus einem Crafter einbaust, wäre das H weg.
Silberhochzeit ! Seit Oktober hab ich ihn 25 Jahre ;-)
Benutzeravatar
schaettman
 
Beiträge: 497
Registriert: Samstag 31. Mai 2008, 15:32
Wohnort: Hohnhorst SHG
Fahrzeug: LT 45 TD, EZ 84, 1G,Selbstausb. Ölofen Vesuv

Re: Umbau CP auf 1G Motor

Beitragvon meiestro » Sonntag 24. Februar 2019, 14:33

Hi Flo,

ich bau meinen CP schon seit längerem auf ACL um, gelaufen ist er auch schon aber wegen fehlendem Öldruck aufgrund verschlissener Lagern gerade wieder draussen und wird neu aufgebaut. Wenn man unter den Motorhalter auf der Beifahrerseite einen Zentimeter unterlegt, geht der Lader vom ACL gerade so rein und liegt nicht auf dem Träger auf. Der Lader vom 1G und DV geht angeblich nicht ohne weiteres rein weil er größer ist und da musst du dir Platz an der Seite des Motorraums verschaffen.

Folgende Änderungen musste ich vornehmen:
- 1 Zentimeter Adapterplatte unter den linken Motorhalter
- Ölwanne abändern: Ölrücklauf für den Turbo und Aufnahme für den Peilstab durch die Ölwanne
- Ölfilter: Da ist sehr wenig Platz und original würde er am Träger angehen. Mittels Adapter habe ich den Ölfilter komplett versetzt hinter den Viscolüfter am Träger Beifahrerseite im Motorraum
Der Öl-Wasser-Wärmetauscher ist rausgeflogen und ich habe einen Öl-Luft Zusatzkühler vor den CP-Wasserkühler nachgerüstet
- Den Kühlkreislauf musst du abändern, ich hab den CP- Ausgleichsbehälter verwendet und entlüfte immer noch über den CP-Kühler. Die Kühlmittelnachlaufpumpe habe ich auch noch mit nachgerüstet.
- Die Motorhaube geht extrem knapp zu, sie liegt quasi auf dem Kunststoff-Ansaugrohr vom Luftfilter zum Turbolader auf. Da muss ich mir mal noch was einfallen lassen
- Luftfilter: Verwende ich das Luftfiltergehäuse vom CP-Motor und einen K&N Sportluftfilter vom PEUGEOT 205 GTI

Das ist so alles, was mir jetzt auf die schnelle eingefallen ist, kann gut sein dass ich was vergessen habe.
Da ich mich als kompletter Laie an das Projekt herangewagt habe, ist mein Umbau mit Sicherheit nicht der Beste und der schnellste definitiv auch nicht. Trotzdem hab ich jetzt alle Probleme des Umbaus einmal Querbeet durch und geb dir gerne weiter Informationen falls du Fragen hast!

Grüße,
Chris
Benutzeravatar
meiestro
 
Beiträge: 105
Registriert: Dienstag 1. Juli 2014, 08:28
Fahrzeug: LT Sven Hedin, CP-Motor 75PS, BJ. 1980

Re: Umbau CP auf 1G Motor

Beitragvon schaettman » Sonntag 24. Februar 2019, 17:10

Eicke hat auch nochn Kopf vom CP...
Weiss ja nicht, ob du dir den Umbau auf 1G zutraust.
Silberhochzeit ! Seit Oktober hab ich ihn 25 Jahre ;-)
Benutzeravatar
schaettman
 
Beiträge: 497
Registriert: Samstag 31. Mai 2008, 15:32
Wohnort: Hohnhorst SHG
Fahrzeug: LT 45 TD, EZ 84, 1G,Selbstausb. Ölofen Vesuv

Re: Umbau CP auf 1G Motor

Beitragvon Flo95 » Sonntag 24. Februar 2019, 17:29

Hallo ihr beiden,
danke schonmal für die Antworten!
Ich denke, dass ich einen solchen Umbau vorerst noch nicht vornehmen werde.
Grundsätzlich funktioniert mein CP Motor noch und ich denke mit einem neuen Zylinderkopf und einer Kontrolle
des Kolbenüberstands sollte es eigentlich vorerst funktionieren.
Deshalb werde ich jetzt erstmal einen Zylinderkopf für den CP organisieren und mal schauen ob ich den Bus zum laufen bekomme.

Wenn der 1G Motor mal läuft könnte ich den Umbau ja immernoch durchführen...

@Schaettman Könntest du mir den Kontakt mal weiterleiten, damit ich hier mal nachfragen könnte ob der Kopf noch zu haben ist bzw.
wie der Zustand des Kopfes ist.

Grüsse,
Flo
Flo95
 
Beiträge: 8
Registriert: Samstag 23. Februar 2019, 19:29
Fahrzeug: LT28, EZ 06/81, Sven Hedin, CP, 75 PS, WoMo

Re: Umbau CP auf 1G Motor

Beitragvon Flo95 » Sonntag 24. Februar 2019, 18:16

Und noch eine Frage zur Teilenummer:

Mein ZK hat die Nummer 072103373 mit einer Art Viereck am Ende.
Ich habe bereits ein paar ZK's gesehen mit der Nummer 072103373A...
Kann mir jemand sagen, wo hier der Unterschied liegt und ob beide ZK's für den CP geeignet sind?

Grüsse,
Flo
Flo95
 
Beiträge: 8
Registriert: Samstag 23. Februar 2019, 19:29
Fahrzeug: LT28, EZ 06/81, Sven Hedin, CP, 75 PS, WoMo

Re: Umbau CP auf 1G Motor

Beitragvon schaettman » Montag 25. Februar 2019, 11:01

hast PN :grin:
Silberhochzeit ! Seit Oktober hab ich ihn 25 Jahre ;-)
Benutzeravatar
schaettman
 
Beiträge: 497
Registriert: Samstag 31. Mai 2008, 15:32
Wohnort: Hohnhorst SHG
Fahrzeug: LT 45 TD, EZ 84, 1G,Selbstausb. Ölofen Vesuv

Re: Umbau CP auf 1G Motor

Beitragvon Boxerspezi » Mittwoch 27. Februar 2019, 22:16

Hallo Flo,
es würden alle Zylinderköpfe auf dem CP-Block funktionieren. Vorausgesetzt du findest längere Schrauben. Ich habe 2007 einen DW-Kopf auf den CP-Bock gesetzt und Kurbelwellenlagerschrauben vom OM628, entsprechend gekürzt, genommen. Heute würde ich Zylindekopfschrauben vom Opel-Motor Z22SE nehmen. Die haben die nötige Zugfestigkeit.
Gruß
Georg
Georg, der Boxerspezi
DER! BoxerSchrauber in BW.
Benutzeravatar
Boxerspezi
 
Beiträge: 667
Registriert: Donnerstag 7. Dezember 2006, 19:58
Wohnort: Denkendorf
Fahrzeug: VW LT 28 SA BJ 80 CDPW-Motor

Re: Umbau CP auf 1G Motor

Beitragvon Flo95 » Sonntag 3. März 2019, 16:25

Hallo Boxerspezi,

danke für die Rückmeldung :)
Ich habe inzwischen einen CP Zylinderkopf gefunden, der auf dem Weg zu mir ist.

Grüsse,
Flo
Flo95
 
Beiträge: 8
Registriert: Samstag 23. Februar 2019, 19:29
Fahrzeug: LT28, EZ 06/81, Sven Hedin, CP, 75 PS, WoMo

Re: Umbau CP auf 1G Motor

Beitragvon Boxerspezi » Sonntag 3. März 2019, 19:33

Hallo Flo,
wenn du den CP mit Turbo betreiben willst, verwende dann auch die entsprechenden Auslassventile. Die Saugerventile sind den Temperaturen nicht gewachsen.
Gruß
boxerspezi
Georg, der Boxerspezi
DER! BoxerSchrauber in BW.
Benutzeravatar
Boxerspezi
 
Beiträge: 667
Registriert: Donnerstag 7. Dezember 2006, 19:58
Wohnort: Denkendorf
Fahrzeug: VW LT 28 SA BJ 80 CDPW-Motor

Re: Umbau CP auf 1G Motor

Beitragvon Flo95 » Sonntag 28. April 2019, 11:17

Hi Zusammen,
ich wollte mal ein kurzes Update geben.
Habe einen Zylinderkopf von Eicke bekommen, der wirklich super war für kleines Geld.
Ich hatte den ZK inzwischen auch eingebaut und den Motor wieder zusammengebaut.
Leider lässt sich der Motor nur sehr schwer starten (selbst wenn er bereits eine halbe Stunde gelaufen ist).
Ausserdem raucht er ordentlich (weiss und wenn ein Gasstoss gegeben wird tief schwarz).
Wir hatten daraufhin die Einspritzpumpe eingestellt (auf 0,97), wodurch das Rauchen minimal besser wurde.
Gestern hatte ich dann noch mit einem günstigen Werkzeug aus Ebay die Kompression gemessen.
Leider hat das Gerät den Druck nicht gehalten, jedoch wurde bei den Messungen nie der Wert von 20 Bar überschritten.
Ich bin mir im Moment nicht sicher, ob der Motor mit 18-19 Bar überhaupt laufen kann?
Jedoch wäre das möglicherweise für den Rauch und das schlechte Startverhalten einen Erklärung oder?
Wenn ich den Schlauch für die Kurbelwellengehäuse entlüftung während der Motor läuft abnehme kommt Ölnebel mit ordentlich Druck
(spricht glaube ich auch nicht wirklich dafür, dass ich eine gute Kompression habe :lol: )
Gewechselt hatte ich die ZKD, den Kopf, Deckeldichtung, Glühkerzen, Einspritzdüsen, Zahnriemen und die Keilriemen.

Demnach werde ich nun wohl doch den 1G Motor versuchen einzubauen, damit das Projekt und mein guter Sven Hedin weiterleben darf.

Grüsse und vielen Dank für die vielen Antworten,
Florian
Flo95
 
Beiträge: 8
Registriert: Samstag 23. Februar 2019, 19:29
Fahrzeug: LT28, EZ 06/81, Sven Hedin, CP, 75 PS, WoMo

Re: Umbau CP auf 1G Motor

Beitragvon Flo95 » Sonntag 28. April 2019, 14:41

Hi Zusammen,

noch ein kleiner Nachtrag zu meiner Nachricht.
Der 1G Motor ist noch auf den Achskörper des alten Fahrzeugs (Fahrzeug vom Verkäufer) montiert.
Meint ihr es macht Sinn den Motor mitsamt dem Achskörper zu verbauen? Würde den Umbau vermutlich erleichtern oder,
da der Motor damit schon automatisch schräg verbaut wäre würde ich annehmen?
Ich frage mich ob die Motoröffnung jedoch gross genug ist für einen solchen schräg verbauten 1G Motor?
Gibt es von eurer Seite da Erfahrungswerte welcher Achskörper mehr Sinn machen würde?

Viele Grüsse,
Florian
Flo95
 
Beiträge: 8
Registriert: Samstag 23. Februar 2019, 19:29
Fahrzeug: LT28, EZ 06/81, Sven Hedin, CP, 75 PS, WoMo

Re: Umbau CP auf 1G Motor

Beitragvon schaettman » Sonntag 28. April 2019, 15:32

Moin, ist der denn schon stehend und nicht schräg ?? CP steht, 1G liegt normalerweise, wenn er nicht umgebaut ist ... Ölwanne , Turbo etc :drive
Silberhochzeit ! Seit Oktober hab ich ihn 25 Jahre ;-)
Benutzeravatar
schaettman
 
Beiträge: 497
Registriert: Samstag 31. Mai 2008, 15:32
Wohnort: Hohnhorst SHG
Fahrzeug: LT 45 TD, EZ 84, 1G,Selbstausb. Ölofen Vesuv

Re: Umbau CP auf 1G Motor

Beitragvon Flo95 » Sonntag 28. April 2019, 15:57

Also mein CP steht auf der Achse und der 1G (der noch liegend/schräg auf der Achse montiert ist) liegt neben meinem LT bislang :)
Ich frage mich ob es Sinn macht den 1G samt Achse (also wie im Orginal schräg) zu verbauen (da ich die Achse ja habe und diese verwenden könnte) oder den 1G auf die bestehende Achse stehend zu verbauen.
Viele Grüsse,
Florian
Flo95
 
Beiträge: 8
Registriert: Samstag 23. Februar 2019, 19:29
Fahrzeug: LT28, EZ 06/81, Sven Hedin, CP, 75 PS, WoMo

Re: Umbau CP auf 1G Motor

Beitragvon schaettman » Sonntag 28. April 2019, 21:45

sorry, passt nich soweit ich weiss, aber geh mal ins Wiki und les dir das alles mal durch... 1G passt auch ohne Veränderungen nicht stehend unter die Haube, weil der Lader an der Haube klemmt , musst ihn büschen ankippen usw ...
Silberhochzeit ! Seit Oktober hab ich ihn 25 Jahre ;-)
Benutzeravatar
schaettman
 
Beiträge: 497
Registriert: Samstag 31. Mai 2008, 15:32
Wohnort: Hohnhorst SHG
Fahrzeug: LT 45 TD, EZ 84, 1G,Selbstausb. Ölofen Vesuv

Re: Umbau CP auf 1G Motor

Beitragvon meiestro » Montag 29. April 2019, 11:14

Ich glaube nicht, dass es funktioniert den 1G mit dem zugehörigen Achskörper zu verbauen.. Ab 1983 wurde der Motor liegend und nach hinten versetzt verbaut (glaube um 17 cm). Da passt der Motor nicht mehr in den Auschnitt. Alles in allem geht es soeh so eng unter der Motorhaube zu, dass kein Platz wäre um den Motor liegend da reinzupacken glaube ich.

Grüße,
Chris
Benutzeravatar
meiestro
 
Beiträge: 105
Registriert: Dienstag 1. Juli 2014, 08:28
Fahrzeug: LT Sven Hedin, CP-Motor 75PS, BJ. 1980

Re: Umbau CP auf 1G Motor

Beitragvon Flo95 » Montag 29. April 2019, 17:29

Hi Meiestro,
ja ich glaube du hast damit recht!
Habe mir die unterschiedlichen Hauben mal angeschaut und vermutlich müsste ich das ganze Bodenblech abändern um den Motor hineinzubekommen.
Ausserdem hat mich Tiemo noch darauf aufmerksam gemacht, dass die Kardanwelle dann versetzt zur Hinterachse wäre und ich deshalb auch die Hinterachse wechseln müsste.
Vermutlich werde ich mal versuchen, den Motor stehen einzubauen. Hier sollte es ja schon einige Erfahrungswerte die ich mir erstmal anschauen kann geben.
Vielen Dank für eure Hilfe!

Grüsse,
Flo
Flo95
 
Beiträge: 8
Registriert: Samstag 23. Februar 2019, 19:29
Fahrzeug: LT28, EZ 06/81, Sven Hedin, CP, 75 PS, WoMo

Re: Umbau CP auf 1G Motor

Beitragvon Klapper82 » Montag 13. Mai 2019, 22:52

Hi Flo,
habe eben erst deinen Beitrag gelesen. Falls dein 1G Plan noch besteht haben wir noch einen bei unserem Schrauber liegen. wir hatten einen Motorschaden, vermutlich Kolbenfressen wegen abgerissenen Ölfilm. Haben einen ACL Motor verbaut und der 1g liegt jetzt rum. Komplett mit ESP (frisch abgedichtet) Turbolader und allem was so dran gehört. Falls Interesse besteht kannst du dich gerne melden. LG Klapper
Klapper82
 
Beiträge: 73
Registriert: Mittwoch 21. September 2016, 08:27
Fahrzeug: VW LT 28 ACL BJ89 Hochdach und wieder WoMo


Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron