Bremslichtschalter wechseln

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Bremslichtschalter wechseln

Beitragvon Pille-Ente » Samstag 22. April 2023, 18:49

Hallo an die Schraubergemeinde!
Die Camping- und Schraub-Saison ist mal wieder eröffnet und schon geht´s los.
Gibt es irgendeinen Trick, den Bremslichtschalter ohne anschließendes Entlüften der gesamten Bremsanlage auszuwechseln?
Habe zwar wenig Hoffnung, aber diese stirbt ja bekanntlich zuletzt....
Liebe Grüße,
Dietmar
Benutzeravatar
Pille-Ente
 
Beiträge: 104
Registriert: Montag 30. Oktober 2017, 11:41
Fahrzeug: LT28, EZ 01.1991, lang, DV, 75 kW, Eigenausbau WoM

Re: Bremslichtschalter wechseln

Beitragvon frarit » Samstag 22. April 2023, 22:08

Hallo Dietmar

Ich habe damals den Bremsflüssigkeitsbehälter randvoll gemacht und mit Frischhaltefolie und Gummiband abgedichtet.
Dann habe ich vor dem Wechsel eine Plastiktüte ausgelegt und darauf Küchenrolle.
Wenn du jetzt den alten rausschraubst dann den neuen parat haben dann läuft der Behälter auch nicht leer und du musst nicht entlüften.

Gruß Frank
"Zornige Ameise"
LT 40 Niessmann & Bischoff von 1983.
"Der Weg ist das Ziel"
seit 2015 auch mit H
Benutzeravatar
frarit
 
Beiträge: 269
Registriert: Montag 29. Februar 2016, 22:49
Fahrzeug: LT 40 Niessmann & Bischoff Clou 1983,DV102 PS

Re: Bremslichtschalter wechseln

Beitragvon Pille-Ente » Sonntag 23. April 2023, 21:13

Hallo Frank,
das hört sich gut an und werde das genauso probieren.
Danke nochmal und wünsche einen schönen restlichen Sonntagabend!
Grüße aus dem Schwabenländle!
Benutzeravatar
Pille-Ente
 
Beiträge: 104
Registriert: Montag 30. Oktober 2017, 11:41
Fahrzeug: LT28, EZ 01.1991, lang, DV, 75 kW, Eigenausbau WoM

Re: Bremslichtschalter wechseln

Beitragvon Pille-Ente » Sonntag 30. April 2023, 11:45

Hallo nochmal,
habe zwischenzeitlich den Bremslichtschalter wie von Frank vorgeschlagen gewechselt, hat auch gut funktioniert, keine Luft im System und die Bremslichter haben beim Test (bin mir zu 99% sicher, dass nur Zündung eingeschaltet war) auch wieder funktioniert. Dann die unangenehme Überraschung beim TÜV, dass die Bremslichter wieder nicht gingen. (Motor aus, Zündung an)
Der Prüfer hatte mir die Gelegenheit eingeräumt, nochmal nachzusehen, ob ich die Dinger doch zum Funktionieren bringe, (z.B. Sicherungen i.O.?)
Hatte dabei festgestellt, dass Bremslicht bei Überbrückung des Bremslichtschalters (nur) bei laufendem Motor funktioniert und dem Prüfer war glücklicherweise nicht aufgefallen, dass der Motor bei seiner Nachprüfung jetzt "zufällig" lief.
Habe also mit etwas oder viel Glück die begehrte Plakette bekommen, aber das kann ja nicht die Lösung sein.
Hat jemand eine Idee, wo da in der Elektrik (vermute ich zumindest) der Knoten zu finden ist?
Oder geht Bremslicht immer wirklich nur bei laufendem Motor und ich hatte beim Test doch den Motor laufen gehabt?
Benutzeravatar
Pille-Ente
 
Beiträge: 104
Registriert: Montag 30. Oktober 2017, 11:41
Fahrzeug: LT28, EZ 01.1991, lang, DV, 75 kW, Eigenausbau WoM

Re: Bremslichtschalter wechseln

Beitragvon Frank aus MTK » Sonntag 30. April 2023, 16:18

Hallo,
das klingt doch sehr nach Unterspannung durch Übergangswiderstände. Außerdem geht das Bremslicht jeder Zeit auch ohne Zündung.

Der Bremslichtschalter bekommt aus der ZE über Sicherung 7 (da hängt auch die Innenbeleuchtung mit dran) auf Anschluss D14 über das rot/gelbe Kabel seine Spannung.
Dann geht es von dort weiter rot/schwarz zu einer einzelnen Steckverbindung hinter der ZE. Von dort weiter schwarz/rot an die ZE Anschluss A16. Dann über Anschluss F20 schwarz/rot weiter zu den Bremslichtern.
Also überprüfe und reinige alle Steckverbindungen, bzw messe die Spannung bei bestätigter Bremse an den verschiedenen Punkten.
Irgendwo auf der Strecke wird sie verloren gehen.
Nimm auch Mal die Sicherung raus und kontrolliere die Kontakte.
Du kannst auch zwischen Batterie plus und den verschiedenen Punkten bei bestätigter Bremse bzw überbrückten Bremslichtschalter messen, dann siehst du wieviel Spannung du jeweils verlierst auf der Strecke. Mehr als max 1 Volt sollten es bis hinten nicht sein.

Damit sollte der Fehler zu finden sein.
Gruß
Frank aus MTK
Frank aus MTK
 
Beiträge: 411
Registriert: Donnerstag 4. November 2004, 13:36

Re: Bremslichtschalter wechseln

Beitragvon Pille-Ente » Samstag 6. Mai 2023, 23:03

Hallo Frank,
war ein paar Tage jobmäßig land-unter und bin erst jetzt dazu gekommen, nachzuschauen, ob es eine Rückmeldung auf mein Problem gibt.
Besten Dank für deine ausführliche Fehlersuch-Anweisung, werde mich gleich morgen dran machen und der Sache nachgehen.
Wünsche ein schönes Wochenende,
Grüße, Dietmar
Benutzeravatar
Pille-Ente
 
Beiträge: 104
Registriert: Montag 30. Oktober 2017, 11:41
Fahrzeug: LT28, EZ 01.1991, lang, DV, 75 kW, Eigenausbau WoM

Re: Bremslichtschalter wechseln

Beitragvon Pille-Ente » Sonntag 7. Mai 2023, 13:57

Hallo Frank,
es war tatsächlich der Sicherungshalter, der etwas korrodiert war und auch wenig Anpressdruck hatte.
Also danke nochmal und schönes restliches Wochenende!
Benutzeravatar
Pille-Ente
 
Beiträge: 104
Registriert: Montag 30. Oktober 2017, 11:41
Fahrzeug: LT28, EZ 01.1991, lang, DV, 75 kW, Eigenausbau WoM

Re: Bremslichtschalter wechseln

Beitragvon Frank aus MTK » Sonntag 7. Mai 2023, 20:05

Hallo,

na prima das Du es gefunden hast.
Es lohnt sich auf jeden Fall die Sicherungshalter und auch die rückseitigen Steckkontakte Mal zu kontrollieren und zu pflegen.
Dazu eignet sich gut Kontaktspray, das entfernt Oxidation und legt eine Schutzschicht auf die Kontakte.
Gruß
Frank aus MTK
Frank aus MTK
 
Beiträge: 411
Registriert: Donnerstag 4. November 2004, 13:36


Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 24 Gäste