Zündkondensator, aber woher nehmen?

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Zündkondensator, aber woher nehmen?

Beitragvon christianlematz » Dienstag 18. Februar 2020, 16:45

Hallo,

Ich habe schon seit einiger Zeit Probleme mit meiner (Unterbrecher-) Zündung.
Habe schon mal den Unterbrecher erneuert, aber so wie es aussieht ist der Kondensator einfach am Ende (siehe Foto)
Auch der neue Unterbrecher hat schon nach wenigen tausend Kilometern verbrannte Ablagerungen.

Jetzt ist es nur leider gar nicht so einfach GENAU den Kondensator nachzubekommen.
Ich habe schon mal bei Bosch angerufen und die haben wohl noch irgendwo ein paar Stk. rumliegen. Allerdings meinten die Leute von Bosch, dass die Elektrolykondensatoren vom rumliegen auch nicht besser werden, und sie nicht unbedingt empfehlen diese alten Teile einzubauen.

Wisst ihr vielleicht welcher (neuere) Kondensator baugleich mit dem Bosch 1 237 330 303 ist?

PS: auf elektronische Zündung umzurüsten lohnt sich bei den wenigen Kilometern die ich fahre nicht.
Dateianhänge
Kondensator.jpg
Kondensator.jpg (439.26 KiB) 904-mal betrachtet
christianlematz
 
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag 8. März 2015, 20:43
Wohnort: Wien
Fahrzeug: LT 35 Bj. 84 ex Feuerwehrwagen 90PS Benziner

Re: Zündkondensator, aber woher nehmen?

Beitragvon Tornante » Dienstag 18. Februar 2020, 19:07

Hallo,

die von Bosch haben wohl recht, da wirst nimmer glücklich mit den Kondensatoren. Ich hab das hier eingebaut: http://helotronik.de/kontaktgesteuerte.htm Preis und Einbauaufwand sind überschaubar und danach fragts du. Kondensator? Was ist das? :grin:
Vielleicht eine Lösung auch für wenig Kilometer.

Grüße Philipp
Tornante
 
Beiträge: 89
Registriert: Montag 22. September 2014, 19:34
Fahrzeug: LT 28 kurz, 06/77, CH

Re: Zündkondensator, aber woher nehmen?

Beitragvon schraubär » Mittwoch 19. Februar 2020, 08:53

Die kann ich dir empfehlen: http://www.123ignition-conversions.de/v ... nversions/ Hab ich letzt bei einer Pagode und einen MGB eingebaut und funktionierte perfekt. Nie mehr Ärger mit Kontakten und Kondensatoren.
Benutzeravatar
schraubär
 
Beiträge: 252
Registriert: Sonntag 5. September 2010, 20:05
Wohnort: 28832 Achim bei Bremen
Fahrzeug: LT28 kurz, EZ 1992, Selbstausbau WoMo

Re: Zündkondensator, aber woher nehmen?

Beitragvon Herbert Kozuschnik » Mittwoch 19. Februar 2020, 15:17

Hi Christian,

mal (wieder) ein Ebay Link dazu...:
[url]
https://www.ebay.de/sch/i.html?_odkw=z% ... w&_sacat=0[/url]

Falls der Stecker nicht passt, einfach abzwicken und einen passenden ankrimpen. Die Kondensatoren selbst unterscheiden sich bei den alten VW Zündungen kaum, den Unterschied für die Nummer macht eigentlich nur die Form/Ausführung von Befestigung und Anschluß.
Gruß Herbert
(Bj 1956)

MultiMobil auf LT 31 TD
(Bj 1990, Motor DV 80Kw)
Benutzeravatar
Herbert Kozuschnik
 
Beiträge: 345
Registriert: Dienstag 20. März 2012, 10:11
Wohnort: 91575 Windsbach

Re: Zündkondensator, aber woher nehmen?

Beitragvon tiemo » Mittwoch 19. Februar 2020, 17:08

Hallo!

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es sich bei den Zündkondensatoren um Elkos handelt, bei denen die Alterung tatsächlich eine so große Rolle spielt, dass sie sogar einen Datumsstempel bekommen.
Die elektrischen Werte sind ca. 0.22µF / 1000V, das spricht eher gegen Elko und für MPK (metallisiertes Papier, ölgetränkt). Natürlich gibt es auch hier Alterung, aber wesentlich geringer als bei Elkos, zumal, wenn die Teile nur im Lager liegen.
Die elektrischen Werte unterscheiden sich zwischen den verschiedenen Ausführungen kaum, daher würde ich bedenkenlos mal einen Kondensator eines Nachbauers oder für ein anderes KFZ ausprobieren. Er sollte nur ebenfalls für eine 12V-Zündanlage gemacht sein, da andere Zündspulen, etwa für 6V- oder 24V-Anlagen, dann doch signifikant andere elektrische Werte haben. Und er muss natürlich mechanisch in den LT-Zündverteiler zu integrieren sein.

Gruß,
Tiemo
tiemo
 
Beiträge: 4565
Registriert: Freitag 6. August 2010, 09:01
Fahrzeug: 91er LT28 1S WOMO kurz


Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste