Zylinderkopfdichtung??

Hier sollte alles rein was irgendwie direkt mit LT-Technik zu tun hat.
Also in erster Linie technische Fragen und Antworten, aber zum Beispiel auch Tips und Tricks,Technische Umbauten etc.
Gäste dürfen nur lesen. Registrierte Benutzer und LT-Freunde dürfen lesen, schreiben und Anhänge erstellen.

Zylinderkopfdichtung??

Beitragvon Klapper82 » Mittwoch 1. August 2018, 21:52

Hallo mal wieder. Irgendwie haben wir nicht das riesen Glück was Motoren angeht :-(
Wir haben ja seit März nun endlich den ACL-Motor laufen. Der läuft auch wunderbar, eigentlich.
Anfangs hat er etwas Öl verloren weil die neuen Öldruckventile nicht dicht waren, war aber kein Problem.
Danach ist er nun wunderbar gefahren. Sind nun 2 Wochen in Schweden gewesen und ca. 2500 km abgerockt.
Keine Probleme, ordentlich Dampf und kein Ölverbrauch. Auf der Vorletzten Teilstrecke zur Fähre, rund um Helsingborg,
ging es allerdings ordentlich hoch und runter und da hat sich der Motor dann auf vielleicht 80 km fast den gesamten Ölvorrat genehmigt und da wirft
man dann ja auch mal nen Blick ins Kühlwasser und da hab ich zumindest ein Teil des Öls wiedergefunden.
Sind danach noch ca. 80 km zur Fähre und dann nochmal 110 km nach Hause gefahren, wieder ohne nennenswerten Ölverbrauch.
Hatten sonst auch keinen Auffälligen Kraftstoffverbrauch, keinen Qualm und auch keinen zu bemerkenden Kraftverlust oder unrund laufenden
Motor.
Da stellt sich mir die Frage ob es außer der Zylinderkopfdichtung andere Verbindungsmöglichkeiten zwischen Öl und Wasserkreislauf gibt.
Oder muss ich gar damit rechnen dass der Zylinderkopf selbst nen Schaden hat, der nur unter Vollsat auftritt?
Na so oder so geht es dann mal wieder in die Werkstatt :-(
Klapper82
 
Beiträge: 71
Registriert: Mittwoch 21. September 2016, 08:27
Fahrzeug: VW LT 28 ACL BJ89 Hochdach und wieder WoMo

Re: Zylinderkopfdichtung??

Beitragvon MaBu-Liner » Mittwoch 1. August 2018, 22:24

Moin,

ich denke eine defekte Kopfdichtung oder gar ein defekter Kopf würde nicht nur manchmal Öl ins Wasser drücken-.
Als erstes würde ich den Wasser-Öl-Wärmetauscher über dem Ölfilter prüfen. Ich hab schon bei einigen Modellen mal einen defekt an diesem Bauteil gehabt. Und da hast Du dann Wasser im Öl oder umgekehrt und keinerlei weiteren Symptome die bei ner defekten Kopfdichtung auftreten würden. Wenn dort nichts zu finden ist, kannst Du immer noch in Richtung Kopf/ ZKD suchen.

Gruß,
Oliver
MaBu-Liner
 
Beiträge: 154
Registriert: Sonntag 24. März 2013, 16:52
Wohnort: 57392 Schmallenberg
Fahrzeug: Mabu-Liner Roadstar, VW LT50, ACL, 145 PS

Re: Zylinderkopfdichtung??

Beitragvon Klapper82 » Donnerstag 2. August 2018, 15:51

Na da werde ich mich nochmal im Wiki einlesen. Das klingt erstmal weniger aufwändig als die ZKD und vor allem klingt es so als würde ich mich da selber rantrauen ;)
Besten Dank schonmal für den Hinweis.
Klapper82
 
Beiträge: 71
Registriert: Mittwoch 21. September 2016, 08:27
Fahrzeug: VW LT 28 ACL BJ89 Hochdach und wieder WoMo

Re: Zylinderkopfdichtung??

Beitragvon Klapper82 » Donnerstag 2. August 2018, 23:58

Habe Motorölkühler in einer Preisspanne von 17 bis 80 € gefunden.
Kann mir jemand ne Brauchbare Marke sagen?
Vemo sagt mir was, kostet 25 €, Febi sagt mir auch was, kostet 41 €.
Ist davon was brauchbar?
Klapper82
 
Beiträge: 71
Registriert: Mittwoch 21. September 2016, 08:27
Fahrzeug: VW LT 28 ACL BJ89 Hochdach und wieder WoMo


Zurück zu LT-Schrauberecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste