Der DW Gold soll neue Blattfedern bekommen - fertich

Alle Themen speziell für die Karmänner unter den LT´s.

Der DW Gold soll neue Blattfedern bekommen - fertich

Beitragvon Luftlandeapotheker » Sonntag 22. September 2019, 23:06

Guten Abend Gemeinde!

Neulich bin ich von Krk mit dem Karmann nach Hause gefahren. Aufgrund des Windes wurden an der Brücke Gespanne und LKWs aussortiert, ich durfte mit dem Karmann passieren. Aber es war eine Horrorfahrt. Ich bin mit 25 bis 30 km/h über die Brücke gefahren und habe mich dabei krampfhaft am Lenkrad festgekrallt, damit es mich nicht von der Brücke weht. Ich musste ganz schön gegenlenken, weil der Karren so geschaukelt hat.

Egal. Nochmal passiert mir das nicht. Ganz bestimmt nicht.

Also bekommt der 23-jährige jetzt vorne und hinten neue Federn und Stoßdämpfer. Basta.

Vorne war ich bereits erfolgreich, es gab zwei neue verstärkte Spidan-Federn und zwei neue Dämpfer. Für hinten habe ich die Dämpfer auch schon da.
Aber hinten?? Ich bin noch unschlüssig, welche Blattfedern ich hinten einbauen soll.

Bei "Blatt*****shop" im Internet gibt es vierfache (3+1) und 5-fache (4+1) Blattfedern. Was meint ihr, welche soll ich nehmen? Hat jemand vielleicht schon welche verbaut und kann mir von seinen Erfahrungen berichten?
Ich habe etwas Sorge, dass der Karmann bei den 5-fach-Federn hinten zu hoch wird, anderseits nicht dass die 4-dach-Federn dann doch wieder zu schwach sind.

Ich würde mich über Eure Erfahrungen und Rückmeldungen sehr freuen!

Viele Grüße
Matthias
Zuletzt geändert von Luftlandeapotheker am Samstag 12. Oktober 2019, 21:26, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Luftlandeapotheker
 
Beiträge: 34
Registriert: Sonntag 1. Juli 2018, 13:21
Wohnort: Haimhausen
Fahrzeug: Karmann Distance Wide Gold EZ 04/1996, ACL

Update: Der DW Gold soll neue Blattfedern bekommen

Beitragvon Luftlandeapotheker » Donnerstag 10. Oktober 2019, 09:34

Hallo zusammen!

Nach reiflicher Überlegung habe ich mich für 4+1 Blattfedern entschieden, da ich hinten noch eine Motorradbühne dran habe und so nochmal zusätzlich 150kg Gewicht auf die Hinterachse wirken.
So sehen die übrigens aus:

Bild

Mal schauen, ob ich den Einbau am Wochenende schaffe. Ich werde berichten.

Gruß
Matthias
Benutzeravatar
Luftlandeapotheker
 
Beiträge: 34
Registriert: Sonntag 1. Juli 2018, 13:21
Wohnort: Haimhausen
Fahrzeug: Karmann Distance Wide Gold EZ 04/1996, ACL

Re: Der DW Gold soll neue Blattfedern bekommen

Beitragvon frarit » Donnerstag 10. Oktober 2019, 10:58

Hallo Matthias

das würde mich auch brennend interessieren. Ich werde auch irgendwann meine hinteren Federn wechseln weil ich das Gefühl habe das diese auch schon sehr ermüdet sind.
Ich fahre ein LT 40 mit Niesmann Bischoff Aufbau und habe hinten auch eine Motorradbühne drann.
Ich werde wie bei dir die 4+1 Variante nehmen.

Vielleicht kannst du ja Bilder machen vom Aus- und Einbau und worauf man besonders achten muss.
Und was man alles für Werkzeug braucht.

Also in diesem Sinne gutes gelingen.

Gruß Frank
"Zornige Ameise"
LT 40 Niessmann & Bischoff von 1983.
"Der Weg ist das Ziel"
seit 2015 auch mit H
Benutzeravatar
frarit
 
Beiträge: 186
Registriert: Montag 29. Februar 2016, 22:49
Fahrzeug: LT 40 Niessmann & Bischoff Clou 1983,DV102 PS

Re: Der DW Gold soll neue Blattfedern bekommen

Beitragvon Manuel Strübing » Donnerstag 10. Oktober 2019, 21:17

Ich stehe vor genau der gleichen entscheidung.

4+1 oder 3+1.

Ich würde sehr gerne Fotos sehen!
Benutzeravatar
Manuel Strübing
 
Beiträge: 788
Registriert: Freitag 17. Juni 2011, 18:54
Wohnort: Köln
Fahrzeug: LT28 WoMo BJ'90 MABU Kabine mit Alkoven grün/weiß

Re: Der DW Gold soll neue Blattfedern bekommen

Beitragvon Hajo » Freitag 11. Oktober 2019, 01:10

@Manuel: fahr doch mal nach Wuppertal zu Kloos und lass dich beraten. Ich habe dort stärkere Federblätter bekommen, dadurch habe ich ein zusätzliches Blatt gespart.Das wird auch preisgünstiger als ein neues Federpaket. Der Einbau ist kein Problem. Viele Grüße - Hajo
Hajo
 
Beiträge: 227
Registriert: Freitag 1. September 2006, 20:57
Wohnort: Bochum
Fahrzeug: LT31 Sven Hedin Bj. 84, DW-Diesel

Re: Der DW Gold soll neue Blattfedern bekommen

Beitragvon gin tonic » Freitag 11. Oktober 2019, 07:48

Hi,

passt das denn überhaupt? Mein Karmann hat nur einlagige Plastikfedern an der Hinterachse....
Gruß
Stefan
Benutzeravatar
gin tonic
 
Beiträge: 75
Registriert: Donnerstag 21. April 2011, 14:42
Wohnort: Bingen
Fahrzeug: Karmann Autovilla Nr.16

Re: Der DW Gold soll neue Blattfedern bekommen

Beitragvon Luftlandeapotheker » Freitag 11. Oktober 2019, 11:14

Servus,
so sieht es momentan untenrum aus:
Bild

Zur besseren Sichtbarkeit habe ich eine Schnur gespannt:
Bild

Hier sind ca. 2 cm Luft zwischen Blattfeder und Schnur:
Bild

@Stefan: Meinst Du die Bulleneier, sprich: Anschlagpuffer bzw. Aufprallgummis?

Vielleicht kann ich nach dem Wochenende schon berichten. ich hoffe natürlich, die Federn passen :-?

Gruß
Matthias
Benutzeravatar
Luftlandeapotheker
 
Beiträge: 34
Registriert: Sonntag 1. Juli 2018, 13:21
Wohnort: Haimhausen
Fahrzeug: Karmann Distance Wide Gold EZ 04/1996, ACL

Re: Der DW Gold soll neue Blattfedern bekommen

Beitragvon gin tonic » Freitag 11. Oktober 2019, 11:47

Nein - das Material der Blattfeder ist bei mir Kunststoff. Welche Länge haben denn deine Blattfedern?
Benutzeravatar
gin tonic
 
Beiträge: 75
Registriert: Donnerstag 21. April 2011, 14:42
Wohnort: Bingen
Fahrzeug: Karmann Autovilla Nr.16

Re: Der DW Gold soll neue Blattfedern bekommen

Beitragvon Luftlandeapotheker » Freitag 11. Oktober 2019, 14:04

Hallo Stefan!

Die Blattfedern messen 133 cm von Auge zu Auge, insgesamt sind sie 136 cm lang.
Die Längen Vorn-Mitte sind 640 mm, Mitte-Hinten 720 mm.

Gruß
Matthias
Benutzeravatar
Luftlandeapotheker
 
Beiträge: 34
Registriert: Sonntag 1. Juli 2018, 13:21
Wohnort: Haimhausen
Fahrzeug: Karmann Distance Wide Gold EZ 04/1996, ACL

Re: Der DW Gold soll neue Blattfedern bekommen

Beitragvon Barney-Nord » Freitag 11. Oktober 2019, 19:57

Moin Zusammen

Also die Frage ob 3+1 oder 4+1 lässt sich leider nicht pauschal beantworten.

Das ist wirklich von LT zu LT vollkommen unterschiedlich. Aufbau, reales Gesamtgewicht, Anhängerkupplung bzw. Anhängelast, all das gilt es abzuwiegen und zu berücksichtigen.

Ich habe heute mal bei starken Windböen eine längere Fahrt über die Landstraße gemacht und habe vor ein paar Tagen die 3+1 vom Blattfedershop (der Name darf ruhig ausgeschrieben werden ) eingebaut.

Vorne verstärkte Federn von Sachs 997774 mit 21,13mm Durchmesser.

Ich war heute wirklich überrascht, was der Umbau bei starkem Seitenwind für ein Unterschied zu vorher mit den alten ausgelutschten Blattfedern hinten und den alten Federn vorne ist. Meine Stoßdämpfer habe ich auch erneuert, vorne Monroe, da es für vorne keine mehr von Sachs gibt, bzw. nur noch einen einzigen deutschlandweit und hinten von Sachs, welche es noch problemlos zu kaufen gibt.

Klar, der LT ist halt ein Kastenwagen und hat eine große Angriffsfläche für Wind und auch ich musste heute vorsichtig fahren und auch mal gegenlenken, aber grundsätzlich ist das Fahrgefühl deutlich besser zu vorher :!:

Ob nun 3+1 oder 4+1 kann ich auch nicht beantworten, da ich ja 4+1 nicht kenne an meinem LT, aber neue Federn vorne und hinten machen schon einen deutlichen Unterschied.

Was ich aber anmerken kann, ist der Umstand, das der LT durch die verstärkten Federn vorne, nun hinten einen cm tiefer liegt, wie vorne. Scheinbar drücken die neuen verstärkten Federn den LT vorne doch deutlich hoch. Wer nun normale Federn vorne verbaut hat und diese vielleicht sogar schon ein wenig "durchhängen" ist wohl mit den 3+1 gut bedient. Wer wie ich vorne jedoch verstärkte neue Federn einbaut, ist vielleicht mit 4+1 besser dran. Aber wie oben erwähnt, das ist wohl von LT zu LT unterschiedlich, aber hätte ich jetzt 4+1 statt die 3+1 verbaut, wäre der LT in meinem Fall wohl in der Waage, da die 4+1 das Heck ja noch um eine Federstärke ( knapp 1cm ) zusätzlich über der Achse anheben tut.

Ich werde den LT, im Laufe der kommenden Woche, von Jochen Götzmann jedoch hinten um fünf cm über der Achse erhöhen lassen, dann steht der LT um die vier cm hinten höher, bei einen derzeitigen Gewicht, mit Wohnmobilselbstausbau ( ohne Urlaubsladung oder sonstiger Ladung ) von 2500kg. Mit mir und meiner Frau kommen noch knapp 150kg dazu. Aber da ich ja in Zukunft, nach der Auflastung auf 3500 kg ( derzeit 3000kg ) noch um die 1000kg ( inkl. Fahrer und Mitfahrer ) zusätzlich laden darf, macht es Sinn, den LT über der Achse um diese fünf cm zu erhöhen. So kann ich den LT hinten noch reichlich beladen und der LT liegt hinten immer noch höher, wie vorne.

Und ich erwähne extra, um Missverständnisse vorzubeugen, das nicht der gesamte LT höher kommt und somit mehr Bodenfreiheit dazu kommt, da die Achse natürlich auf dem alten Höhennivau bleibt. Nur die Karrosse erhöht sich :!:

Oder anders ausgedrückt, das Differenziallager bleibt in der selben Höhe, egal welche Federn hinten verbaut werden.

Den gesamten LT inkl Achsen, bekommt man nur durch einen höheren Reifen bzw. einer größeren Felge ( 15 statt 14 Zoll ) oder noch besser, eine Kombination aus beidem zusammen hoch :!:

Ich habe seit ein paar Tagen neue Reifen, die deutlich größer vom Durchmesser bzw. Umfang sind, wie die alten Reifen und dadurch ist natürlich auch der gesamte LT inkl. Achse und Differenziallager höherer gekommen. Und zwar um genau 2cm :!:

Und noch eine Anmerkung in Sachen "Bulleneier"

Ich hab ein Baujahr 1983 und habe die Bulleneier. Spätere Baujahre haben diese aber gar nicht mehr verbaut :!:

Ab welchem Baujahr es die Bulleneier nicht mehr gibt, kann ich leider nicht beantworten. Ich schätze mal ab 1989, aber wie gesagt, das ist nur meine Schätzung.

An dem Bild der Achse hier im treath mit der Schnur, sind die Aufprallteller für die Bulleneier jedoch schon nicht mehr verbaut.

Die Verstärkungsstrebe hinter der Achse, gibt es ab dem Baujahr, wo es die Bulleneier nicht mehr gibt, ebenfalls nicht mehr :!:

Ergo sind weder die Bulleneier noch die Verstärkungsstrebe bei dem LT wichtig, sonst hätte :VW: die ja nicht eingespart, bei späteren Baujahren :!:

Wer die Bulleneier jedoch hat, muss diese wohl auch behalten, sonst meckert wohl der :TÜV Prüfer, da die Vorrichtung für die Bulleneier ja vorhanden ist

Ich hoffe ich konnte mit dem Getippe ein wenig Licht ins Dunkle bringen.

Zusammengefasst.... Es gibt keine pauschale Antwort, welche hinteren Federn die richtigen sind :!:

Das ist von LT zu LT unterschiedlich :!:

Gruß
Barney
HAMBURG IST BRAUN WEISS
Benutzeravatar
Barney-Nord
 
Beiträge: 454
Registriert: Dienstag 29. November 2016, 18:27
Fahrzeug: Lt28 EZ12/1983 kurz, DW, 75PS, Selbstausb Womo

Der DW Gold soll neue Blattfedern bekommen - fertich

Beitragvon Luftlandeapotheker » Samstag 12. Oktober 2019, 21:05

Nabend Gemeinde,
heute war der große Tag, Einbau der 4+1 Blattfedern hinten.

Vor dem Ausbau habe ich erst mal die Höhe gemessen, Boden bis Radlauf knapp 75 cm.
Bild

Dann aufgebockt, abgestützt und Rad runter. Originalzustand:
Bild

Als nächtes die Schrauben des Stoßdämpfers gelöst und diesen abgeschraubt.
Anschließend die Federbriden gelöst, abgeschraubt und die Federspannplatte mit dem Anschlagpuffer abgenommen.
Bild

Die Achste wurde dann leicht abgestützt, die Bolzen der Blattfedern gelöst, entnommen und langsam die Achse abgelassen. Danach konnte die alte Feder rausgenommen werden.
Kleiner Unterschied zwischen alt und neu:
Bild

Danach wurde das neue Federpaket reingewuchtet und die Haltebolzen locker verschraubt. Die Achste wurde hochgedrückt, bis der Herzbolzen in der Bohrung saß. Danach die Schrauben der Federbriden gleichmäßig angezogen.
Ein neuer Stoßdämpfer wurde auch gleich eingebaut.
Das Ergebnis:
Bild

Die Montage des Reifens war etwas schwierig, da die Achse jetzt viel tiefer war. Diese wurde einfach mit einem Wagenheber angehoben, bis der Reifen passte.
So sah es von hinten aus:
Bild

Fertig!
Bild

Das Ganze wurde dann nochmal analog auf der anderen Seite gemacht.

Alles in allem habe ich pro Seite keine 2 Stunden gebraucht, alleine auf dem Hof und nicht in der Werkstatt. Aber es ging. Nur die neuen Blattfedern (4+1) sind natürlich ganz schöne Trümmer, die man da reinwuchten muss.
Insgesamt ist der Karmann jetzt hinten 80 cm hoch, also fast 5 cm mehr :grin:

Jetzt ist nur noch der Bremskraftregler einzustellen, was ich allerdings vom Fachmann machen lasse.
Alles in allem ging der Tausch gut, für meinen Geschmack sind die 4+1 Federn die richtigen für mich. Besonders, wenn hinten noch ein Motorrad auf die Bühne kommt.
Mal schauen, wie sich mit den neuen Feden dann fährt.

Übrig geblieben ist einiges an Edelschrott:
Bild

Wenn jemand was davon gebrauchen kann, einfach Bescheid sagen.

Schönen Abend
Matthias
Benutzeravatar
Luftlandeapotheker
 
Beiträge: 34
Registriert: Sonntag 1. Juli 2018, 13:21
Wohnort: Haimhausen
Fahrzeug: Karmann Distance Wide Gold EZ 04/1996, ACL

Re: Der DW Gold soll neue Blattfedern bekommen - fertich

Beitragvon frarit » Samstag 12. Oktober 2019, 23:16

Hallo Matthias

super Arbeit hast du gemacht das sieht richtig gut aus und ich denke ich werde mir im Shop mal umschauen was es für meinen gibt.
Hast du mal das Fahrverhalten getestet wie hart er jetzt hinten ist?

Danke für die Ausführliche Bebilderung das wird mir und bestimmt anderen helfen das auch in Angriff zu nehmen.

Gruß Frank
"Zornige Ameise"
LT 40 Niessmann & Bischoff von 1983.
"Der Weg ist das Ziel"
seit 2015 auch mit H
Benutzeravatar
frarit
 
Beiträge: 186
Registriert: Montag 29. Februar 2016, 22:49
Fahrzeug: LT 40 Niessmann & Bischoff Clou 1983,DV102 PS

Re: Der DW Gold soll neue Blattfedern bekommen - fertich

Beitragvon Luftlandeapotheker » Montag 4. November 2019, 23:33

Hallo!
Heute kam der Karmann mit eingestelltem Bremskraftregler und frischem TÜV zurück aus der Werkstatt. Viel bin ich bisher noch nicht gefahren, nur ein paar Kilometer. Das Fahrverhalten ist komplett anders, er liegt jetzt viel straffer auf der Straße und hält deutlich besser die Spur. Früher machte er eine Nickbewegung, wenn ich von einem Sprinter o.ä. überholt wurde, heute merk ich da nix mehr. Der Federkomfort ist jedoch nicht schlechter geworden, Unebenheiten schluckt das Fahrwerk tadellos.
Beim Einsteigen über die Trittstufe nickte der Karmann auch deutlich nach rechts, jetzt bewegt er sich fast nicht mehr. Auch merkte man deutlich, wenn sich jemand im Alkoven nachts umdrehte. Das ist jetzt auch passé.

Sobald ich mehr Kilometer gesammelt habe, kann ich erneut berichten. Das wird aber bestimmt bis zum Frühjahr dauern.
Gruß
Matthias
Benutzeravatar
Luftlandeapotheker
 
Beiträge: 34
Registriert: Sonntag 1. Juli 2018, 13:21
Wohnort: Haimhausen
Fahrzeug: Karmann Distance Wide Gold EZ 04/1996, ACL


Zurück zu LT-Karmannecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast